130 Mio € im Super-Jackpot gewinnen oder Geld anlegen?

130 Mio € im Super-Jackpot gewinnen oder Geld anlegen?

Die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto sind so niedrig wie nie zuvor. Auch eine mittelfristige Anlage in Festgeld Konten lohnt sich nicht mehr, denn die Zinsen vom Festgeld schaffen es nichtmal die Inflation auszugleichen. Und die Börse ist sowieso schon überhitzt, munkelt man. Reich wird man mit Sparen also nicht. Da bleibt nur noch Lotto: Diesen Freitag gibt es bei den Euro Millions runde 130 Millionen Euro im Jackpot zu gewinnen.

Diesen Freitag gibt es im Jackpot der Euro Millions rund 130 Millionen Euro zu gewinnen. Ein Schein kostet 3€ und die Ziehung findet am 20.04.2018 um 21 Uhr statt. Der Annahmeschluss ist 17:30 Uhr. Euro Millions ist eine Lotterie, die in Spanien, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal, der Schweiz und Liechtenstein gespielt wird.

Dabei werden 5 aus den Zahlen 1 bis 50 und 2 aus 12 Sternzahlen in dieser Lotterie gewählt. Die Spielformel lautet dementsprechend 5 aus 50 plus 2 aus 12. Die Ziehungen finden jeden Dienstag als auch jeden Freitag statt. Im Jackpot sind maximal 190 Millionen Euro – dieses Mal mit 130 Millionen Euro auch ausreichend um reich und finanziell unabhängig zu werden.

Doch schaut man sich die Euro Millions genauer an, stellt man fest, dass die Gewinnchance bei 1 : 139.838.160 liegt und damit relativ gesehen bei 0,000001 %, was sehr gering ist. Doch Obacht, der letzte Spitzengewinn wurde am 06.10.2017 mit 190 Millionen Euro in Spanien erreicht, davor am 02.06.2017 mit rund 153 Millionen Euro. Zeit für einen Gewinn also? Mitnichten, denn Lotto ist wie im Casino online zocken. Es handelt sich um reines Glücksspiel. Doch welche Alternativen habe ich noch?

Tages- und Festgeldkonten

Das hart ersparte Geld muss nicht unbedingt in der Lotterie oder im Casino ausgegeben werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, legt sein Geld auf einem Festgeldkonto oder Tagesgeldkonto an. Derzeit ist mit nur 0,8% Zinsen p.a. die HSH Nordbank mit Flexgeld24 höchstbietend, welches nur über das Portal Zinspilot zu buchen ist. Das Festgeld mit einer Laufzeit von 12 Monaten bietet über das Portal WeltSparen die Bank BlueOrange an. Hier gibt es aber auch nur 1,17% Zinsen p.a. auf das ersparte Geld. Einen aktuellen Zinsvergleich gibt es hier. Die Inflationsrate in Deutschland liegt jedoch derzeit bei 1,8%. Das heisst, das ersparte Geld wird von der Inflation aufgefressen.

Die Börse als Retter?

Zwar könnte man noch in ETF investieren, die sogenannten Exchange Traded Funds. Doch handelt es sich hier um Produkte die Ihr Geld an der Börse anlegen. ETF bilden einen Index nach, kaufen also beispielsweise alle Unternehmen aus dem DAX und sorgen dafür, dass die Transaktionskosten gering gehalten werden, da nur eine Transaktion durch den Kunden beim Kauf etwa eines DAX-ETF getätigt werden muss und nicht 30x Kosten getragen werden müssen, da 30 einzelne Aktien aus dem DAX gekauft werden müssten. Da die Börse jedoch extrem launisch ist, muss man damit rechnen sein Geld dort mehrere Jahre liegen zu lassen. Und auch dann ist nicht garantiert, dass die Zinsen höher sind oder der Verlust jemals ausgeglichen werden kann.

Ähnliche Artikel