32C3: Kinderschutz-Software der Telekom wird scharf kritisiert

32C3: Kinderschutz-Software der Telekom wird scharf kritisiert

Die Kinderschutzsoftware der Telekom muss bei dem Chaos Computer Club Kongress 32C3 scharfe Kritik einstecken. Demnach sollen rechtswidrig ohne Wissen der Nutzer persönliche Daten ins Ausland übertragen werden. Das ganze System müsse „sofort vom Markt“. (Weiter… Quelle: winfuture.de - Hier weiterlesen

Passend zum Thema


Vor zwei Jahren wurde ein Mädchen von seiner Mutter getötet – und die Behörden gerieten in die Kritik. Seitdem hat Hamburg ...

Das Kinderschutzgesetz sei ein sehr wichtiger Schritt gewesen. „Aber es reicht noch nicht“, findet Familienministerin Manuela ...

Die Kommunen in Deutschland sollen 51 Millionen Euro pro Jahr für den Jugendschutz erhalten. Es geht auch um Hilfe für ...

Hannover – Er gründete einen Verein zum Schutz von Kindern, schrieb ausdrücklich die Bekämpfung von Kindesmissbrauch und ...
Quelle: Bild

An mehreren Berliner Krankenhäusern werden im Januar spezielle Ambulanzen eröffnet, um Kinder besser vor Misshandlungen zu ...
Quelle: T Online

Als jemand, der als Leiter der Duisburger Mordkommission unzählige Fälle von Kindesmisshandlungen und Tötungen bearbeitet hat ...
Quelle: Der Westen

Hier können Jugendamtsmitarbeiter, Kinderärzte oder Familienhelfer Hilfe bei der Beurteilung von Verletzungen möglicherweise ...
Quelle: Focus Online

Der Internetaktivist Alvar Freude hat die Kinderschutz-Software der Telekom als rechtswidrig bezeichnet, da sie ungefragt ...
Quelle: Heise Online

Auch die freien Träger werden beim Thema Kinderschutz stark in die Pflicht genommen. SPIEGEL ONLINE: Der hohe Stellenwert des ...

Ähnliche Artikel