Nur der Himmel ist die Grenze – Spiele im 21. Jahrhundert

Nur der Himmel ist die Grenze – Spiele im 21. Jahrhundert

Das Pong-Spiel kann als eines der ersten Videospiele der Geschichte bezeichnet werden. Dieses Arkadespiel hat seine Wurzeln in den 70er-Jahren. Hierbei kontrollierten zwei Spieler jeweils einen Balken und mussten sich gegenseitig einen Ball zuspielen. Mehr gab es noch nicht, aber damit war der Startschuss für eine rasante Entwicklung gegeben. Mit Fortschreiten der Computertechnologie und der Einführung der bezahlbaren PCs in den 80ern transformierte sich die Videospielwelt rapide. In den letzten 20 Jahren haben die Möglichkeiten und die Komplexität von Videospielen daher neue Höhen erreicht. Angefangen bei 2D-Spielen bis hin zu großen Open-World-Titeln mit beeindruckender Grafik – wie weit wird die Entwicklung im 21. Jahrhundert noch gehen?

Öffentliche Wahrnehmung dank des Internets

Ein wichtiger Träger der modernen Videospielbranche ist das Internet. Zum einen liegt das daran, dass viele Spieler in der Lage sein wollen, mit anderen Menschen rund um den Globus spielen zu können. Zum anderen spielt das Internet jedoch auch für die mediale und kommerzielle Wahrnehmung eine wichtige Rolle. Beide Faktoren treffen auf den E-Sport zu. Die diversen Leaderboards der einzelnen Spiele wie Starcraft 2 oder League of Legends werden über das Internet organisiert, auch wenn die Topturniere in physischen Arenen stattfinden. Ihre Einnahmen schöpft die Branche jedoch auch von den Zuschauern, die den Ereignissen über Live-Streams im Internet folgen. Außerdem spielt das Internet auch eine wichtige Rolle für Videospielentwickler, seien es große Konzerne, kleine Indieentwickler oder die iGaming-Branche. Diese nutzen die diversen Social-Media-Plattformen, um ein neues Publikum erschließen zu können. Anders als in traditionellen Magazinen hat man daher auch eine bessere Transparenz und Übersicht. Das gilt nicht nur für Social Media, aber auch für Blogs. Hier werden potenzielle Kunden und Interessierte über die aktuellsten Geschehnisse informiert und können sich ein Bild über ein Unternehmen oder ein spezifisches Spiel machen. Die schafft eine persönlichere Atmosphäre. So erfährt man beim Mr Green Casino wie sich das Unternehmen auch außerhalb der Spielewelt engagiert. Ähnlich ist es beim Weltraumepos Star Citizen. In dem Blog werden ebenfalls persönliche Dinge, wie Interviews und spezielle Einblicke über das Spiel, geliefert.

Unbegrenzte Möglichkeiten

Smartphones haben der Welt mehr Mobilität und Flexibilität geschenkt. Spiele auf den kleinen Geräten geben Menschen daher die Möglichkeit, zu jedem Zeitpunkt an jedem Ort durch das Gaming abschalten zu können. Livestreams sind ebenfalls eine weitere wichtige Erfindung des 21. Jahrhunderts. Auf die Spielewelt bezogen, spielen diese natürlich für den E-Sport eine Rolle, aber auch bei Online-Casinos findet man vermehrt ein Live-Angebot. Ein weiteres Phänomen, dass die Videospielbranche beeinflusst, ist die Crowdfunding-Technologie. Entwickler, denen das nötige Kapital fehlt, können somit Spieler online von ihrer Idee überzeugen und sich somit finanzieren lassen. Das vorhin erwähnte Spiel Star Citizen ist hier das erfolgreichste Beispiel. Die Idee des Weltraumspiels hat Millionen von Menschen rund um den Globus begeistert. Daher konnte Star Citizen doppelt soviele Einnahmen wie alle anderen Kampagnen erzielen. Allein 2017 beliefen sich die Einnahmen auf 34,91 Millionen US-Dollar.

Der größte Trendsetter bleibt aber weiterhin die VR-Technologie. Immer mehr existierende Spiele werden für den Support der VR umgeschrieben, wie beispielsweise Fallout 4. Außerdem werden mehr Titel eigens für VR entwickelt, zum Beispiel Star Trek: Bridge Crew.

Wir werden daher in der Zukunft mehr und mehr dieser Spiele finden. Doch damit hört das Erlebnis nicht auf. So wird an der Möglichkeit geforscht, Spielern die Möglichkeit geben zu können, diese virtuellen Realitäten nicht nur sehen und hören, sondern auch fühlen und schmecken zu können. Der Himmel ist wahrlich die Grenze.

Ähnliche Artikel