Erstmals öffentlich: Google zahlt Apple 1 Mrd. für Suche auf iOS

Erstmals öffentlich: Google zahlt Apple 1 Mrd. für Suche auf iOS

Laut Medienbericht ist jetzt erstmals öffentlich geworden, was Google an Apple bezahlt, um weiter auf iOS-Geräten als Standardsuche voreingestellt zu sein. Wie ein Gerichtsprotokoll verrät, hat der iPhone-Hersteller 2014 1 Milliarde Dollar als Anteil an Werbeeinnahmen erhalten. (Weiter… Quelle: winfuture.de - Hier weiterlesen

Passend zum Thema


Der Suchmaschinen-Gigant Google und der US-amerikanische Soft- und Hardwarehersteller Oracle streiten schon mehrere Jahre vor ...
Quelle: apfelpage.de

Weiterhin die voreingestellte Suchmaschine in iOS zu bleiben, war Google eine Milliarden Dollar wert. In etwa diese Summe hat ...
Quelle: ZDNet

Im Rahmen eines Gerichtsverfahrens ist erstmals durchgesickert, was dem Suchkonzern die beste Platzierung im Safari-Browser wert war.
Quelle: Heise Online

Der quelloffene Compiler J2ObjC übersetzt Java nach Objective-C und soll Entwicklern bei der plattformübergreifenden ...
Quelle: Heise Online

Gerüchte aus dem Jahr 2013 wurden im Fall des Gerichtsstreits zwischen Oracle und Google nun bestätigt. Google zahlte Apple ...
Quelle: macnotes.de

Aktuell beschäftigt die US-Justiz ein Rechtsstreit zwischen Global Player Google und Techgigant Oracle. Eigentlich nicht ...
Quelle: Apfeleimer

Schon lange wurde darüber spekuliert, wieviel Geld Google an Apple zahlt, um als Standardsuchmaschine in iOS voreingestellt zu sein.
Quelle: Macerkopf

Im nun fast 5 Jahre andauernden Rechtsstreit zwischen Google und Oracle, kommen immer mehr Details ans Tageslicht. Wie eine ...

Einen Kartenausschnitt herunterladen: Das geht jetzt mit Google Maps auch mit iOS. Für Android ist diese Funktion schon länger ...
Quelle: Focus Online