Berlinale-Tagebuch: Vereinigte Staaten des Hasses

Berlinale-Tagebuch: Vereinigte Staaten des Hasses

Schizophren endet der Wettbewerb: Tomasz Wasilewski quält vier Frauen im Polen der Postwende-Zeit, Mani Haghighi arrangiert die Geschichte Irans vor der Revolution als psychedelisches Puzzle. Bleibt uns nur, die Bärengewinner zu… Quelle: Spiegel - Hier weiterlesen

Passend zum Thema


Spike Lee reist in seiner aktivistischen Musical-Komödie Chi-Raq in die griechische Antike und Gérard Depardieu rauft sich in ...
Quelle: Movie Pilot

Verpasst näischt vun der 66. Editioun vun der Berlinale: Eise Filmkritiker Jemp Thilges ass fir eis op der Plaz a schéckt ...
Quelle: rtl.lu

Wie "Bild" und "B.Z." berichten, hätten beide Damen am Berlinale-Brunch des FilmFernsehFonds Bayern in der bayerischen ...
Quelle: T Online

Auf insgesamt acht Etagen genossen 2400 Cineasten, Stars und Sternchen im Berlinale Filmpalast auch in diesem Jahr das fantasie ...

Man erkennt die professionellen Berlinale-Besucher am orange-grauen Berlinale-Bändchen um den Hals und der grauen Tasche mit ...
Quelle: BZ

Nach der letzten grandiosen Berlinale waren die Erwartungen hoch, doch die Jury unter Meryl Streep hat es in diesem Jahr nicht ...

Die Berlinale neigt sich dem Ende zu. Bei den letzten Beiträgen im Wettbewerb dreht sich vieles um die Liebe. Die französische ...

Bei einer Gala am Potsdamer Platz in Berlin werden am Samstag (19.00 Uhr) die Bären der 66. Auflage der Berlinale verliehen.

Ein echtes Schwergewicht bei der Berlinale: Der französische Schauspieler Gérard Depardieu stellt in Berlin seinen neuen ...

Während Berlinale-Chef Dieter Kosslick über die FKK-Vergangenheit des Filmfestivals philosophiert, erfreuen wir uns über die ...

Ähnliche Artikel