WLAN-Störerhaftung: EU-Gericht spricht sich für mehr Freiheit aus

WLAN-Störerhaftung: EU-Gericht spricht sich für mehr Freiheit aus

Damit sich die Anbieter von WLAN-Hotspots bei Urheberrechtsverletzungen von Nutzern nicht über die so genannte Störerhaftung mitschuldig machen, sollen sie laut aktuellen Plänen strenge Auflagen erfüllen. Dem allerdings könnte der Europäischen Gerichtshof (EuGH) einen Riegel vorschieben…. Quelle: winfuture.de - Hier weiterlesen

Passend zum Thema


Es ist noch kein Urteil, aber ein Papier, das wegweisend sein dürfte: Nach Einschätzung eines wichtigen EU-Gutachters haften ...
Quelle: n-TV

Anbieter eines WLAN in Bars oder Hotels können laut einem Gutachten für das höchste EU-Gericht nicht zur Rechenschaft gezogen ...
Quelle: Zeit Online

Wer in Deutschland offene Wlan-Netze anbietet oder betreibt, kann im schlimmsten Fall für eine Straftat verantwortlich gemacht ...

Nach Einschätzung des Generalanwalts Maciej Szpunar haften Geschäfte, Bars oder Hotels mit ungesichertem WLAN-Netz nicht für ...
Quelle: T Online

Betreiber eines kostenlosen öffentlichen WLAN-Netzes können nach Sicht des Generalanwalts Szpunar des Europäischen ...
Quelle: Silicon

"Jetzt ist das Ganze eskaliert zum EuGH, also zum europäischen Gerichtshof, weil die Münchner Richter festgestellt haben, dass ...

Gewerbliche Betreiber von offenen WLANs werden immer wieder mit Kosten für Abmahnungen konfrontiert, wenn sie keine für Nutzer ...
Quelle: Golem

Maciej Szpunar, der Generalanwalt beim Europäischen Gerichtshof (EuGH), hat heute in einem Entscheidungsvorschlag die deutsche ...
Quelle: Heise Online

Wer Dritten Zugang zu seinem WLAN gibt, muss in Deutschland haften - oder bestimmte Hürden einbauen. Der Generalanwalt am ...

Noch kann es Tobias McFadden kaum fassen. Gerade hat der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ihm ausführlich ...

Ähnliche Artikel