Home | Blog | Themen | Stars | Charts | Sprüche | Filme | Newsticker

Mit ‘deutschland sucht den superstar’ getaggte Artikel

DSDS 2014: Diese Kandidaten sind im Halbfinale

Sonntag, 20. April 2014

„Deutschland sucht den Superstar“ nähert sich dem Finale. Am Samstag mussten zwei Kandidaten die Show verlassen, damit steht fest, wer nächste Woche im Halbfinale singen wird. Die Vier Halbfinalisten heißen Daniel Ceylan, Meltem Acikgöz, Aneta Sablik und Richard Schlögl. Für Yasemin Kocak und Christopher Schnell hat es leider nicht gereicht.

Am Samstag, 19. April 2014, mussten zwei Kandidaten „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) verlassen. Damit steht auch fest, wer im Halbfinale der Castingshow singen wird. Die Darbietungen der Kandidaten waren durchwachsen, es zeigten sich Stärken und Schwächen der Sänger und zeitweise sah es so aus, als würde Daniel Ceylan diesmal rausfliegen. Doch dann kam alles ganz anders.

In der vergangenen Live-Show mussten die Kandidaten gleich zwei Songs zum Besten geben. Mit der ersten Performance von Daniel war die Jury nicht zufrieden. Mit „Bitte Hör Nicht Auf zu Träumen“ von Xavier Naidoo versuchte Ceylan zu überzeugen, doch das gelang ihm nicht wirklich. “Der Auftritt war der Horror”, so Dieter Bohlen. Auch Kay One fand kein besseres Urteil: “Das war einfach nicht Deine Nummer“. Doch mit seiner zweiten Nummer „Simply The Bes“ von Tina Turner traf Daniel wieder den Nerv der Jury und auch des Publikums. Damit rettete sich der 28-Jährige in die nächste Runde.

Meltem Acikgöz überraschte die Juroren mit einer eigenen Version von „Gangnam Style“ und Aneta Sablik überzeugt mit „I Need Your Love“. Schwer wurde es allerdings für Christopher Schnell und Yasemine Kocak. Der 26-Jährige kämpfte mit dem Dirty-Dancing-Hit „She’s Like The Wind“ um jede Stimme, tat sich aber schwer. “Ich konnte nicht so viel damit anfangen“, so das Urteil von Marianne Rosenberg. Yasemine versuchte es mit „Ain’t Nobody“ von Chaka Khan, doch auch hier fiel das Urteil der Juroren kritisch aus. Am Ende mussten beide gehen, für die restlichen Vier Kandidaten heißt es nächste Woche um den Einzug ins Finale kämpfen.

DSDS 2014: Favorit Pino Severino ist raus

Sonntag, 23. Februar 2014

Am Samstag ging es bei “Deutschland sucht den Superstar“ für die Jungs um alles. Nachdem letzte Woche bei DSDS 2014 die Mädchen unter Beweis stellen mussten, wer von ihnen das Zeug zum Superstar hat, traten diesmal die Jungs gegeneinander an. Wer eine Runde weiter kam fliegt zum Recall nach Kuba. Getroffen hat es diese Woche unter anderem Pino Severino, der eigentlich als Favorit galt.

Wer es am Samstag bei „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“) eine Runde weiter geschafft hat, der darf sich auf den Recall auf Kuba freuen. Nachdem in der vergangenen Woche bereits alle Mädchen gegeneinander antraten und die besten 18 unter ihnen ausgewählt wurden, mussten dieses Wochenende die Jungs ihr Können unter Beweis stellen.

Pino Severino wurde von vielen Zuschauern und Fans wahrscheinlich bereits sicher in der nächsten Runde gesehen und kurzzeitig saß der 21-Jährige auch auf dem „Hot Seat“ der für ihn das Ticket in die nächste Runde bedeutete. Doch dann sang Maurizio Lettere und konnte die Jury, die dieses Jahr aus Dieter Bohlen, Marianne Rosenberg, Mieze und Kay One besteht, mehr überzeugen.

Das es Pino nicht in die nächste Runde geschafft hat, mag vielleicht auch daran liegen, dass er bereits Kandidat in einer anderen Casting Show war. 2010 nahm er bei „X-Faktor“ teil. Dort sang er in Sarah Connors Team, doch nach nur wenigen Live-Shows musste er dort gehen. „Das hier ist ein Format, bei dem die Zuschauer ihren Star erst entdecken wollen, und wo junge Leute, die noch nie auf einer großen Bühne gestanden haben, eine Chance bekommen sollen“, erklärte Dieter Bohlen die Entscheidung der Jury. Pino selbst meldete sich via Facebook zu Wort: „Hey Leute, muss gerade mal ‘n bisschen Tränen trocknen. Aber, das Leben geht weiter. Vielen Dank für euren Support. Das bedeutet mir die Welt!!! Werde euch noch ein Statement dazu geben, wenn ich die Sendung verarbeiten konnte!“. Auf Kuba treten dann ab nächster Woche die Jungs und Mädchen wieder gemeinsam an und müssen die Juroren von sich überzeugen.

DSDS 2014 wieder mit Menderes!

Freitag, 29. November 2013

Fans der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ können sich freuen. Im Januar 2014 startet die Sendung in die neue Staffel. Neben vielen neuen Talenten wird es auch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten geben. Menderes, der in den letzten Jahren immer wieder versuchte bei „DSDS“ weiter zu kommen, versucht diesmal die Jury am Klavier zu überzeugen.

Im Januar startet die neue Staffel von „DSDS“. Wie RTL bereits angekündigt hat, wird es in der elften Staffel einige Neuerungen geben, man will die langjährigen Fans überraschen. Auf welche neuen Elemente sich die Zuschauer freuen dürfen, ist noch nicht bekannt. Aber es gibt auch Dinge die sich nicht geändert haben. Dazu zählt mit Sicherheit auch der Auftritt von Menderes Bagci.

Man kann wohl behauten, dass Menderes mittlerweile ein fester Bestandteil der Show geworden ist. Vor mehr als zehn Jahren trat der heute 29-Jährige bei „DSDS“ auf. Mit seiner Pieps-Stimme brachte er die Jury zwar zum Schmunzeln, kam aber nicht weiter. Doch Menderes blieb hartnäckig und trat seither Jahr für Jahr vor Dieter Bohlen und Co auf. In diesem Jahr hat sich der Künstler etwas Besonderes einfallen lassen.

Menderes möchte die Juroren nicht mehr mit seiner Stimme, sondern am Klavier überzeugen. Dafür hat der Deutsch-Türke extra Klavierstunden genommen und fleißig geübt. Auch äußerlich hat sich Bagci sehr verändert. Er hat deutlich abgenommen, seine Oberarme sind gut trainiert und Menderes hat sich einem neuen Styling unterzogen. Dafür nahm er die Hilfe von Star-Friseur Udo Walz in Anspruch. Mit neuer Frisur, neuem Talent und jede Menge Selbstbewusstsein stellt sich Menderes wieder der Jury. Ob er es in den Recall schafft und  was Dieter Bohlen zu seiner Leistung sagt, kann ab Januar auf RTL verfolgt werden.

Überraschung bei DSDS 2014: Marianne Rosenberg wird Jurorin

Montag, 07. Oktober 2013

Marianne Rosenberg wird Jurorin bei „DSDS 2014“, das gab RTL am Sonntag bekannt. Damit landete der Sender einen Überraschungscoup, denn damit hat keiner gerechnet. Rosenberg selbst kritisierte in den vergangenen Jahren Casting-Formate aufs schärfste,  deshalb überrascht es umso mehr, dass die 58-Jährige in der nächsten Staffel neben Dieter Bohlen Platz nehmen wir.

Am Sonntag (6.Oktober) gab RTL die offiziellen Namen der Jury für die nächste „DSDS“-Staffel bekannt. Das Dieter Bohlen am Jury-Pult sitzen wird war sicher, nun bestätigte der Sender auch die Vermutungen, dass Sängerin Mieze Katz und Rapper Prince Kay One mit dabei sein werden. Die beiden Namen waren bereits seit längerem im Gespräch. Überraschend war allerdings der vierte Name, Marianne Rosenberg.

Damit nimmt eine der schärfsten Kritikerinnen der Casting-Sendungen auf dem Jury-Stuhl Platz. 2008 äußerte sich Rosenberg gegenüber der Nachrichtenagentur „dpa“ über „DSDS“: „Da wird nur Einheitsbrei produziert, und den Jurymitgliedern geht es vor allem um sich selbst. Dort findet genau das statt, wogegen ich immer angekämpft habe“. Auch über ihren zukünftigen Kollegen Dieter Bohlen fand die 58-Jährige harte Worte: „Wenn jemand so gut das Arschloch der Nation spielt, wollen die Leute das einfach sehen. Die haben mehr Spaß daran, wenn jemand niedergemacht wird, als dass jemand etwas Nettes und Aufbauendes sagt. Das ist nun mal der Voyeurismus unserer Gesellschaft“.

Dabei nahm die Sängerin („Er gehört zu mir“) mit 13 Jahren selbst an einem Casting teil und gewann einen Plattenvertrag. Wir dürfen gespannt sein, wie sich Marianne in die neue Jury einfügt und mit welcher Einstellung sie an ihren neuen Job geht. Einen Tipp an die Kandidaten hatte Rosenberg allerdings schon: „Das Wichtigste: Sei du und versuche nicht, jemand anderer zu sein. Lass dich nicht verbiegen.“

Das ist die Jury von DSDS 2014

Freitag, 20. September 2013

Im Frühjahr 2014 wird die neue Staffel der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) anlaufen. Doch bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für das Format auf Hochtouren. Denn es muss eine neue Jury für DSDS 2014 gefunden werden. Dieter Bohlen beliebt der Show natürlich erhalten, doch wer neben ihm am Jury-Pult Platz nimmt war bislang unklar. Nun scheinen die Favoriten für den Jurorenjob festzustehen.

„Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) geht in eine neue Runde. Anfang nächsten Jahres soll die elfte Staffel der Casting-Show DSDS 2014 auf RTL ausgestrahlt werden. Doch bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für die neue Staffel an. Denn es müssen neue Juroren gefunden werden. Die Kaulitz Zwillinge von „Tokyo Hotel“, Bill und Tom, sowie „Culcha Candela“-Frontmann Mateo werden nicht mehr als Jurymitglieder zur Verfügung stehen.

„DSDS“-Urgestein Dieter Bohlen wird natürlich wieder hinter dem Jury-Pult platznehmen und wie die „Bild“-Zeitung berichtet sollen sich auch bereits zwei weitere Juroren gefunden haben. Sängerin Mieze, Frontfrau der Gruppe „MIA“, und Rapper Kay-One sollen die neuen Gesichter neben Dieter Bohlen bei DSDS 2014 sein. Doch es sind noch andere mögliche Jury-Mitglieder im Gespräch.

So wird Mandy Capristo, Freundin des Nationalspeiler Mesut Özil und Ex Bandmitglied von „Monrose“, ganz hoch als Juror für DSDS 2014 gehandelt. Auch DJ Antoine soll für den Jurorenjob bei Deutschland sucht den Superstar heiß begehrt sein. Ob es am Ende bei Dieter Bohlen, Mieze und Kay-One bleibt, oder ob doch noch ein oder zwei Jury-Mitglieder dazu stoßen, bleibt abzuwarten. Fest steht jedoch dass, das Casting-Format von Deutschland sucht den Superstar dringend frischen Wind braucht. Schwächelten die Einschaltquoten der 10. Steffel von „DSDS“ sehr und der einstigen Erfolgssendung liefen die Zuschauer gleich Scharenweise davon. Wie die Jury-Konstellation aussehen wird und welche Neuerungen sich die Macher noch haben einfallen lassen werden wir sicher in ein paar Wochen erfahren. Denn der Recall in der Karibik wird schon in diesem Herbst stattfinden.

DSDS 2014: Das ist das neue Casting-Konzept

Dienstag, 09. Juli 2013

Im Januar 2014 soll die nächste Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“) anlaufen. Die Castingshow, die seit 2002 auf RTL ausgestrahlt wird, soll bis dahin allerdings ein neues Konzept bekommen. Allerdings soll es sich dabei nicht um neue Ideen handeln. Wie vermutet wird, soll für das neue DSDS 2014 bei der Konkurrenz abgeguckt worden sei. Ähnlich wie bei „X-Factor“ oder „The Voice of Germany“ sollen in Zukunft Jurorenteams bei „DSDS“ gebildet werden.

Für „DSDS 2014“ soll ein Masterplan erarbeitet werden, um wieder an alte Erfolge anknüpfen zu können – denn DSDS 2013 schwächelte. Die Castingshow Deutschland sucht den Superstar ist in die Jahre gekommen und soll durch neue Elemente wie einem neuem Casting-Konzept aufgefrischt werden. Doch wird vermutet, dass die Neuerungen gar nicht so neu sind, sondern lediglich bei der Konkurrenz abgeschaut werden.

So berichtet die „Bild“-Zeitung, dass die Juroren von DSDS 2014 zukünftig ähnlich wie bei „X-Factor“ und „The Voice of Germany“ gegeneinander kämpfen und die Kandidaten für sich gewinnen sollen. Dann werden die Jurymitglieder ihre Kandidaten einzeln auf die Mottoshows vorbereiten.

„X-Factor“ war das erste Format, das die Kandidaten jeweiligen Juroren zuteilte. „The Voice of Germany“, die Sendung läuft seit 2011 auf Sat1 und Pro7, hat ein ähnliches Konzept, hier wählen die Kandidaten allerdings ihren persönlichen Coach selbst aus. Nun will anscheinend auch „DSDS“ auf dieses Konzept umsatteln. Offiziell ist allerdings noch nichts. „Alles Spekulationen, wir kommentieren das nicht“, erklärte ein Pressesprecher von RTL gegenüber „Focus Online“. Am kommenden Mittwoch gibt der Sender allerdings seine Sendeformate für das nächste Jahr bekannt, dann dürfte definitiv feststehen mit welchem Konzept „DSDS“ zukünftig an den Start geht.

Klar ist allerdings jetzt schon, dass neue Juroren bei Deutschland sucht den Superstar 2014 dabei sein werden. Dieter Bohlen bleibt als Urgestein der Sendung natürlich erhalten, Bill und Tom Kaulitz sowie Mateo werden nicht mehr dabei sein. Als Favorit für einen der Juryposten wurde Xavier Naidoo gehandelt, doch seine Pressesprecherin erklärte, dass der Sänger „definitiv nicht“ bei „DSDS“ einsteigt. Wir dürfen gespannt sein, welchen Masterplan es für die kommende Staffel der Talentshow geben wird.