Verrückte Babynamen der Stars

Im 21. Jahrhundert zerbrechen sich angehende Eltern den Kopf über den Vornamen ihres Babys. Dabei erfolgt die Auswahl des Vornamens so intensiv wie lange nicht mehr. Bei dem Wahn um Vornamen für Kinder sind zwei Trends zu beobachten: Klassische Namen wie Lena oder Sophie/Sofie und Maria sind wieder stark gefragt. Bei Jungs wieder ganz klar Tim, Leon und Alexander im Kommen. Der zweite Trend bei Babynamen wird durch Promis ausgelöst: Verrückte und exotische Babynamen schwappen auch auf die Massengesellschaft um. Was sind die verrücktesten Babynamen der Promis?

Stars wie Madonna wagen es sich weit aus dem Fenster zu lehnen: Ihre Tochter heißt Lourdes Maria Ciccone Leon. Schauspielerin Gwyneth Paltrow nennt ihre Tochter Apple Blythe Alison und die Tochter des Musikers The Edge heißt Blue Angel (blauer Engel).

Doch damit ist die Fahnenstange exotischer und fast schon verrückter Babynamen noch lange nicht erreicht. Supermodel Elle Macpherson nannte ihren Sohn Aurelius Cy. Katie Price und nannte ihre Tochter Princess Tiaamii. Auch wenn „Prinzessin“ möglicherweise nicht im Pass steht, dürfte das Kind in der Schule von diesem Adelstitel profitieren. Spice Girl Mel B ist ein Fan von Mystery und nannte ihre Tochter nach dem Vogel, der aus Asche wiedergeboren wurde: Phoenix Chi. Sylvester Stallone war da etwas zurückhaltender und nennt seinen Sohn Sage Moon Blood.

Wie kommt es zu diesen verrückten Babynamen, die nicht nur bei Promis, sondern auch in der Gesellschaft sich immer größerer Beliebtheit erfreuen? „Die Leute sind der Meinung: Mein Kind ist einmalig, deswegen soll es auch einen einmaligen Namen haben“, glaubt Namensforscher Udolph herausgefunden zu haben. Doch sollten es Eltern mit den Babynamen nicht zu weit treiben: “Eltern sollten sich im Klaren darüber sein, dass ihr Kind mit einem extravaganten Namen in der Schule einiges erdulden muss”, warnte der Wissenschaftler vor zu gewagten Vornamen.

Glücklicherweise zeigen sich in Deutschland noch gesunde Tendenzen bei der Auswahl von Vornamen, wie beispielsweise der Rückkehr zu klassischen Babynamen: Im Jahr 2009 war für Mädchen der beliebteste Babyname Sophie, bei Jungen Maximilian. Auch Leon und Alexander und bei Mädchen Anna, Mia, Johanna, erfreuen sich bei Eltern großer Popularität.