Robert de Niro wurde für sein Lebenswerk geehrt

Das American Film Institute hat dem amerikanischen Schauspieler Robert de Niro einen Preis für sein Lebenswerk verliehen. Vor ihm erhielten zum Beispiel Billy Wilder, Betty Davis Alfred Hitchcock, Clint Eastwood und Barbra Streisand diese Auszeichnung. Bei einem Gala-Dinner im Kodak-Theatre, in dem auch die Oscar-Verleihung veranstaltet wird, wurde der 59-jährige geehrt. Den Preis überreichte der berühmte Regisseur Martin Scorsese, der mit de Niro insgesamt 8 Filme gedreht hat. Unter den zahlreichen Gästen waren Freunde und Kollegen wie Billy Crystal, Leonardo di Caprio, Meryl Streep und Jodie Foster.

Begründet wurde die Ehrung mit den von de Niros gespielten Charakteren, die inzwischen Filmgeschichte geschrieben haben. Figuren wie Travis Bickle aus „Taxi Driver“, Jimmy Conway in „Good Fellas“ oder der junge Vito Corleone im zweiten Teil von Coppolas „Der Pate“ erwachten weltweit in den Kinos zum Leben. Für den letztgenannten Film erhielt de Niro auch seinen ersten Oscar. Seinen zweiten Oscar erhielt er 1980 für den Film „Wie ein wilder Stier“.

Insgesamt hat Robert de Niro in über 60 Filmen mitgespielt. Zuletzt trat er häufiger für Komödien vor die Kamera und zeigte neben seiner humorvollen Ader auch, wie wandlungsfähig er als Schauspieler ist. Der Vorsitzende des American Film Institute, Howard Stringer, bezeichnete Robert de Niro als „einen der größten Schauspieler seiner Generation“.