Christina Aguilera floppt mit Album „Bionic“

Experten wie auch die Schöpferin des Werkes „Bionic“ hatten große Hoffnungen in die neue Pop-Platte. Doch das vierte Album von Christina Aguilera ist gefloppt. Mit modernen und trendigen Rhythmen und dem Fokus auf gewagten und sexy Latex wollte Christina Aguilera den Größen wie Lady Gaga oder Madonna die Stirn bieten. Mit nur 200.000 verkauften CDs wurden die Erwartungen von Bionic jedoch nicht erfüllt.

Christina Aguilera konnte in den ersten fünf Wochen nur rund 200.000 Platten verkaufen. Dabei sorgte das Album Bionic bei der Veröffentlichung für Aufsehen und erreichte den dritten Platz der Billboard-Charts. Insbesondere mit der Single und dem dazugehörigen Video von „Not Myself Tonight“ aus ihrem Album Bionic sorgte Aguilera für ein krachendes Comeback nach ihrer Babypause. Der Sturz von Bionic aus der Top10 folgte schnell.

Das Management von Christina Aguilera ist jedoch guter Dinge. Aguilera habe ein „unbestreitbares Talent mit eine der größten Stimmen unserer Zeit. Sie fordert sich immer wieder als Künstlerin heraus und wir stehen 100 Prozent hinter ihr“, nahm ein Sprecher des Labels RCA den Kritikern den Wind aus den Segeln. Es bleibt jedoch fraglich, ob Aguilera mit Bionic es nach fünf Wochen schafft, neue Fans für Bionic zu gewinnen. Ein neues Album von Christina Aguilera, das möglicherweise auf ein neues musikalisches Konzept setzt, ist noch nicht in Sicht.