Carla Bruni-Sarkozy – Star des Spätsommers

Offener Clinch zwischen Frankreich, Deutschland und der EU um Frankreichs Roma-Politik. Und mitten drin: Frankreichs Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy. Die brünette Schönheit steht momentan im Mittelpunkt der Medien. Innerhalb weniger Tage sind zwei Biografie von Carla Bruni erschienen. Zudem will Bruni-Sarkozy auch eine Single über „nationale Identität“ veröffentlichen, was ein weiteres Stichwort für hitzigen Polittalk darstellt. Zur gleichen Zeit steht Frankreich unter Führung ihres Ehemannes Nicolas Sarkozy im politischen Streit mit der EU und Deutschland.

Über „nationale Identität“ soll Carla Bruni auf ihrem neuen Album singen – diese Nachricht sorgt für Erregung, da sie doch auf involvierte Gemüter im Streit um Frankreichs Roma-Politik stößt. Das Erscheinungsdatum der CD ist noch nicht bekannt, doch sorgt die CD schon jetzt für Diskussionsstoff. Mit ihrem Song „Raymond“ soll sich Bruni zudem musikalisch mit ihrem Ehemann Nicolas beschäftigen. Warum nennt seine Ehefrau ihn wie den erfolglosen Trainer der französischen Fußball-Nationalmannschaft?

Zudem gerät Carla Bruni-Sarkozy durch zwei Biografien in den Dikussionsvordergrund. Dabei ist „Carla und die Ehrgeizigen“ eher ein Carla freundliches Buch von Korrespondenten des staatlichen Senders France 2, Michaël Darmon und Yves Derai. Die zweite Biografie „Carla, ein geheimes Leben“ ist eher ein Carla kritisches Werk der freien Journalistin Besma Lahouri, die sich ausschließlich auf Gespräche mit Personen aus Carlas Umfeld stützt.