Zahnpflege: Männer sind Putzmuffel

Zähneputzen gehört in unserer Gesellschaft wie das tägliche Schlafen zum Leben dazu. Doch einige nehmen es immer noch nicht so ernst mit der Zahnpflege. Insbesondere im Norden Deutschlands putzen viele Menschen die Zähne seltener. Dabei fallen insbesondere Männer auf, die öfter mal die Zahnbürste vergessen zu benutzen. Dann droht Karies und früherer Badarf an Zahnersatz.

In Norddeutschland putze jeder siebte morgens seine Zähne nicht. Meistens sind es Männer, die keine Lust auf das Zähneputzen haben und das auch offen verrieten: Zu müde oder einfach vergessen, seien die meisten Gründe, wie die Techniker Krankenkasse mitteilte. Hinzu kommt, dass rund 25% der Befragten abends auf das Zähneputzen verzichte.

Die Empfehlung der Krankenkasse: Zähneputzen morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen. Bei Bedarf kann auch mittags entsprechende Zahnpflege erfolgen, sei es mit der Zahnbürste oder einem Zahnpflegekaugummi, dieser ersetzt die Zahnbürste allerdings nicht. Die Zahnbürste sollte im Übrigen alle 6 bis 8 Wochen gewechselt werden.

Um auch schöne Zähne zu behalten, sollte unter anderem auf das Rauchen verzichtet werden. Für die perfekte Schönheit der Zähne empfiehlt sich ein Zahnbleaching.