„Niveaulimbo“ ist Jugendwort des Jahres 2010

„Niveaulimbo“ wurde von einer Jury einstimmig zum Jugendwort des Jahres gewählt. Diese Wortkombination aus „Niveau“ und „Limbo“ ist bei Jugendlichen aktuell sehr beliebt, wie der Münchner Langenscheidt-Verlag mitteilte. Das Wort Niveaulimbo soll ein „ständiges Absinken des Niveaus“ bezeichnen.

Niveaulimbo ist das Jugendwort des Jahres, verriet der Münchner Langenscheidt-Verlag. Jugendliche verwenden das Wort Niveaulimbo, um ein „ständiges Absinken des Niveaus“ in Bezug auf aus dem Ruder laufenden Partys, Fernsehsendungen oder sinnlosen Gesprächen auszudrücken. Das Wort setzt sich aus den Begriffen „Niveau“ und „Limbo“ zusammen und soll in Kombination das Abschalten des Verstandes kennzeichnen. Die Jury stimmte einstimmig für das kreative Wort Niveaulimbo und lobte dabei, dass die Jugendlichen einen kritischen Blick auf das Fernsehen geworfen hätten.

Auf Platz zwei der beliebtesten Wörter 2010 ist bei Jugendlichen der Begriff „Arschfax“, das aus der Hose hängende Unterhosenetikett beschreibt. Laut Juroren würde es im Hochdeutschen keinen einfache Ausdruck für diesen Umstand geben.

Platz 3 geht an das Wort „Egosurfen“. Platz 4 der Jugendwörter 2010 belegt „Speckbarbie“, der „aufgetakelte Mädchen in viel zu enger Kleidung“ beschreiben soll – anscheinend ein Phänomen, dass momentan bei weiblichen Jugendlichen häufig zu beobachten ist. In die Top 5 schaffte es noch das Kürzel „n1“, das für „nice one“ bzw. „gut gemacht“ steht und besonders häufig bei SMS oder in Chats verwendet wird.