Das Supertalent: Die Finalisten und Sylvie in Gefahr

Bei der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ sind am Samstagabend drei Kandidaten weitergekommen: Der zweistimmig singende Freddy Sahin Scholl, der gehörlose Tänzer Tobias Kramer und die 15-jährige Sängerin Ramona Fottner freuen sich auf das Finale von „Das Supertalent“. Ein weiteres Highlight der Sendung war Jurorin Sylvie van der Vaart, die sich einer Gefahr aussetzen musste: Die Blondine musste sich bei Samuraischwertkünstler Ryan Lam unters Messer legen.

Überschattet von dem schweren Unfall bei der Sendung „Wetten, dass…?“, fand die Auswahl der drei Finalisten bei der Castingshow „Das Supertalent“ statt. Weitergekommen und damit im Finale sind Freddy Sahin Scholl (57) aus Karslruhe, der gehörlose Tänzer Tobias Kramer (27) aus Coesfeld und die 15-jährige Sängerin Ramona Fottner, die mit „Pour Que Tu M’Aimes Encore“ begeisterte und von der Jury ins Finale gewählt wurde. Für Kramer hatte Juror Dieter Bohlen nur noch eines übrig: „Hammergeil!“ Favorit Freddy Sahin-Scholl, der zweistimmig in den Tonlagen Bariton und Sopran Nella Fantasia (Ennio Morricone) sang, erfüllte die Erwartungen der Jury und des Publikums. „Du bist mein Favorit, ich glaube, du wirst das Supertalent gewinnen“, kommentierte Jurorin Sylvie van der Vaart.

Zweitplatzierte Gewinner
Nicht überzeugt haben hingegen die Geigerin Korea Lee und das, obwohl sie sich zuvor Tipps von Profigeiger David Garrett geholt hat. Zwar konnte Korea Lee zweifelslos das Instrument beherrschen, als sie von Garretts neuen Album das Stück „Nocturne und Beethoven 5th“ spielte. Doch Dieter Bohlen vermisste das Gefühl bei Korea.

Für das Supertalent 2010 reichte es ebenso nicht für die Pelligrini Brothers, die versucht haben mit Akrobatik und Körperbeherrschung die Jury und das Publikum zu überzeugen. Zwar konnte die neunjährige Sängerin Laura Rieger mit ihrer Performance von „Das Beste“ von Silbermond begeistern, doch die Konkurrenz war besser. Gleiches gilt für Yevgeniya Stöcklin, die in jedem Fall mit ihrem sexy Poletanz ein Talent ist, aber eben kein Supertalent.

Sylvie van der Vaart in Gefahr
Neben den Kandidaten stellte sich auch wieder mal die Jury auf die Bühne und wurde zum Highlight: Nachdem bereits Dieter Bohlen und Bruce Darnell es bei dem Samuraischwertkünstler Ryan Lam mit der Angst zu tun bekommen haben, war nun Sylvie van der Vaart als dritte im Bunde an der Reihe und musste sich durch eine Mutprobe beweisen. Sylvie legte sich bei Samuraischwertkünstler Ryan Lam unters Messer, der mit geschlossenen Augen eine Melone auf ihrem Bauch durchschnitt.

Nächsten Samstag, den 11. Dezember 2010, werden zehn weitere Acts um den Einzug ins Supertalent Finale kämpfen. Das Finale von „Das Supertalent“ strahlt RTL live am 18. Dezember 2010 aus.