Boney-M.-Star Bobby Farrell gestorben

Popstar Bobby Farrell der Band Boney M. ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Wie Zeitungen übereinstimmend berichten, sei das Weltstar in seinem Hotelzimmer in der russischen Großstadt Sankt Petersburg gestorben.

Bobby Farrell von der Band Boney M. ist in Russland gestorben, teilte sein Agent John Seine mit. Zudem bestätigte die Polizei in Sankt Petersburg den Tod eines Niederländers, der gegen 9 Uhr in seinem Hotelzimmer aufgefunden worden war.

„Über die Ursache wissen wir noch nichts, aber Bobby hat sich am späten Mittwochabend nicht gut gefühlt“, sagte sein Agent. Zuvor habe Farrell jedoch mit seiner Band ein Konzert in St. Petersburg gegeben. Danach sollte es nach Italien gehen, um weitere Konzerte zu geben.

Bobby Farrell rockte mit der Band Boney M. unter anderem mit Hits wie „Rivers of Babylon“, „Brown Girl in the Ring“, „Daddy Cool“ oder etwa „Kalimba de Luna“.