Apple-Chef Steve Jobs zieht sich zurück

Apple-Chef Steve Jobs gilt als das Herz des Computerherstellers Apple. Mit ihm fällt der Konzern, glauben Anleger. Nun kündigte Jobs an, sich für eine unbestimmte Zeit aus dem operativen Geschäft von Apple zurückzuziehen. Genaue Gründe nannte der Apple-Chef nicht. Dennoch reagierte die Börse: Die Aktien von Apple stürzten um 7 Prozent auf 242 Euro ab.

Steve Jobs wird sich aus dem operativen Geschäft des Apple Konzerns zurückziehen. Gesundheitsbedingt möchte Steve Jobs eine Auszeit nehmen, ließ der Apple-Chef am Montag mitteilen. Das operative Geschäft wird während seiner Abwesenheit Apple Manager Tim Cook übernehmen. Wichtige strategische Entscheidungen wolle Steve Jobs jedoch weiterhin mitentscheiden. „Ich liebe Apple so sehr und hoffe so schnell wie ich kann zurückzukommen“, versprach er seinen Mitarbeitern in einer E-Mail. Experten kritisieren, dass Apple sich anders als Microsoft nicht um eine Nachfolge gekümmert hat. Nun hänge alles von Steve Jobs ab, da kein würdiger Nachfolger in Sicht ist.

Steve Jobs wird für den herausragenden Erfolg der Apple Produkte wie iPhone und iPad verantwortlich gemacht. Beobachter fürchten, dass mit dem Fall des Apple-Gründers und -Chefs auch der Konzern von der Erfolgsspur abrutscht. Das zeigte sich bereits in der Vergangenheit, als Steve Jobs ernsthaft erkrankt war. So litt Jobs im Jahr 2004 an einer Krebserkrankung der Bauchspeicheldrüse, die er schließlich besiegen konnte. Apple Fans reagierten empfindlich auf die Gesundheitsprobleme des Apple-Schöpfers. Im Jahr 2009 musste Steve Jobs erneut gesundheitliche Probleme verkünden, als er sich einer Lebertransplantation unterziehen musste. Seitdem wird sein Gesundheitszustand akribisch beobachtet und öffentlicht analysiert.

Taktisch hat Steve Jobs seine Mitteilung zum optimalen Zeitpunkt gemacht: Am US-Feiertag, dem Martin Luther King Day. Der Apple-Chef platzierte die Meldung taktisch an einem Feiertag, wo die New Yorker Börse geschlossen ist und ein Absturz des Aktienkurses von Apple vermieden werden konnte. Dennoch reagierte die Apple Aktie im Frankfurter Handel empfindlich und verlor sieben Prozent an Wert.