Einheitliches Universal-Ladegerät für Handys

Ein kleiner Beitrag für die Umwelt: Noch in diesem Jahr sollen zahlreiche große Hersteller von Handys wie Nokia und Apple ihre mobilen Telefongeräte fit für ein einheitliches Handy-Ladegerät machen. 14 große Handy-Hersteller haben sich gegenüber der Europäischen Kommission zu einem einheitlichen Ladekabel-Standard verpflichtet. Eine Einführung könnte noch dieses Jahr stattfinden.

Mit jedem neu gekauften Handy wird auch ein neues Ladegerät mitgeliefert. Häufig wird das alte Handy samt Ladegerät dem Elektroschrott beigelegt, obwohl das Ladegerät ansich noch in Ordnung ist – doch für neue Geräte häufig unbrauchbar. Damit soll nun Schluss sein. Die Universal-Ladegerät sollen künftig mit allen neuen Handys funktionieren, teilweise sogar kompatibel mit alten Handys sein. So lassen sich Handymodelle, die über ein USB-Kabel an einen Computer angeschlossen werden können, zumeist auch über dieses Universal-Ladegerät aufladen.

Das Universal-Ladegerät basiert auf dem USB-Standard und ist mit einem Micro-USB-Stecker ausgestattet. Dieser Standard wird bereits von namenhaften Herstellern wie etwa HTC und Motorola genutzt. Nun haben sich auch Marketplayer wie Nokia, Sony Ericsson und Apple der Verpflichtung angeschlossen.

Für Nutzer von Mobilfunkendgeräten bedeutet das nicht nur einen kleinen Beitrag zur Umwelt: Der EU zufolge fielen in Europa bei geschätzten 500 Millionen Mobiltelefonen und einem Handywechsel alle zwei Jahre mehr als 50.000 Tonnen Elektroschrott an. Das soll nun dauerhaft gemindert werden. Auch die Kosten für neue Handys können dadurch sinken, da künftig bei neuen Handys kein Ladegerät mitgeliefert wird.