Coca-Cola-Rezept offenbar gelüftet

Wurde das Geheimnis von Coca-Cola gelüftet oder handelt es sich um einen Marketing-Gag? Die US-Medien kennen derzeit nur eine Schlagzeile: Das Coca-Cola-Rezept wurde offenbar gelüftet. Doch die Coca-Cola Rezeptur schmeckt eher wie Medizin. Eine Sprecherin von Coca-Cola hingegen ist sich sicher, dass das „Real Thing“ nicht kopiert werden kann.

Ist das Geheimnis von Coca-Cola-Erfinder John Stith Pemberton gelüftet? „Wir glauben, das Originalrezept von Coca-Cola gefunden zu haben“, sagte Moderator Ira Glass eines US-Radiosenders in seiner Sendung „This American Life“. Es handle sich um einen handgeschriebenen Auszug aus einem alten Rezepturenbuch des Apothekers John Stith Pemberton.

Woraus besteht also das Rezept des beliebten Erfrischungsgetränks Coca-Cola? Der Moderator machte es der Welt öffentlich: 20 Tropfen Orangenöl, 30 Tropfen Zitronenöl, 10 Tropfen Muskatöl. Dazu 5 Tropfen Korianderöl, 10 Tropfen Orangenblütenöl und 10 Tropfen Zimtöl. Dazu mische man etwa 8 Unzen Alkohol. Von dieser Essenz werden 2-3 Unzen genommen und sollen dann mit fast einem Liter Zitronensaft, 1,5 Unzen Karamellfarbe, einer Unze Vanille und 30 Pfund Zucker vermischt werden. Anschließend gebe man der Mischung etwas flüssiges Kokaextrakt hinzu.

Doch die Mischung schmeckt eher wie Medizin und nicht wie Coca Cola aus dem Supermarkt. Der Moderator ist überzeugt, dass die Zutatenliste glaubwürdig ist. Schließlich seien Teile aus dem aktuellen Coca-Cola-Rezept bereits in der Vergangenheit öffentlich gemacht worden.

Coke-Archivchef Philip Mooney probierte die Mischung aus dem Jahre 1979 und meint: „Könnte das ein Vorläufer sein? Ja, absolut“. Aber: „Ist es das, was auf den Markt ging? Ich glaube nicht“, meinte er ernüchternd. Coke-Sprecherin Kerry Tressler spricht hingegen Klartext: „Viele haben versucht, unsere Geheimformel zu knacken“, sagte sie. „So oft sie es auch versuchen, sie sind nie erfolgreich gewesen, denn es gibt nur ein ‚Real Thing‘.“