Was Frauen den Männern verzeihen

Es gibt kaum eine Beziehung zwischen Mann und Frau in Deutschland, in der es nicht regelmäßig kracht. Doch während die meisten Ereignisse kein Problem darstellen, können andere die Beziehung in eine Krise stürzen. Eine Studie untersuchte, was Frauen ihrem Männern verzeihen können und welche Ereignisse ein No-Go sind.

Zwar sind 47 Prozent der befragten Frauen von ihren Männern genervt, wenn diese überempfindlich auf Wehwehchen reagieren. Doch belächeln sie gleichzeitig diese männliche Empfindlichkeit und sehen es als Grund zur liebevollen Fürsorge. Denn zeige das Verhalten des Mannes auch, dass er sich bei seiner Frau geborgen fühlt, wenn er Schwäche zeigt.

Ebenso sei männliche Schusseligkeit nicht so schlimm: Frauen finden ein wenig Schusseligkeit des Mannes sexy. Insbesondere Unordnung weckt bei vielen Frauen einen Beschützerinstinkt aus. Doch kann ebenso diese Eigenschaft gegenteilige Wirkung entfalten, sodass Frau genervt ist und den Mann als schlampig abstempelt. Ähnliches gilt für modische Sünden: Wenn Männer Farben nicht kombinieren können und im Sommer mit weißen Socken und Sandalen sich in der Öffentlichkeit zeigen, verstört das die meisten Frauen. Doch haben die Damen mit ihren Herren Geduld, wenn diese sich von Frau zeitnah modisch beraten lassen.

Was jedoch die meisten Frauen nicht verzeihen: Untreue. Damen haben es deutlich schwerer, einen Seitensprung zu verzeihen als Männer. Rund 25 Prozent entwickelten sogar Hassgefühle gegenüber ihrem Partner, 20 Prozent würden ihren Partner am liebsten bestrafen. Oft führen solche Ereignisse zur Trennung.