Beliebteste Verhütungsmittel: Pille und Kondom

Die Deutschen wollen in Sachen Nachwuchs auf Nummer sicher gehen: Im Sexualleben wird oft doppelt verhütet, so sind die beliebtesten Verhütungsmittel der Deutschen die Pille sowie das Kondom. Mit über 40 Jahren lässt sich sogar ein Viertel der Deutschen sterilisieren.

Deutschland wird älter, bunter und weniger. Letzteres liegt vor allem an den vielfältigen und sicheren Verhütungsmethoden sowie dem Wunsch vieler Deutschen, keinen Nachwuchs zeugen zu sollen. So sind die Pille und das Kondom die beliebtesten Verhütungsmittel.

37 Prozent der Frauen und Männer bevorzugen ausschließlich die Anti-Baby-Pille und 15 Prozent verwenden zusätzlich Kondome, geht aus einer Befragung unter 18- bis 49-Jährigen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Wiesbaden hervor.

20 Prozent nutzen zur Verhütung ausschließlich Kondome, weitere 17 Prozent verwenden das Kondom in Verbindung mit einer anderen Verhütungsmethode, wie etwa dem Verhütungsstäbchen.

Zehn Prozent der in Deutschland lebenden Frauen verhüten mit einer Spirale, fünf Prozent der befragten Frauen und Männer ließen sich sterilisieren. Zumeist handelt es sich dabei um Personen in einem Alter von über 40 Jahren.

Die Pille sowie das Kondom stellen die beliebteste Verhütungsmethode dar. „Auffällig ist die häufige Doppelnutzung der beiden Verhütungsmethoden“, sagte Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Der Datensatz der Befragung im Auftrag der BZgA umfasst 997 Probanden in einem Alter zwischen 18 und 49 Jahren