Steven Tyler verkokste 14 Millionen Euro

Steven Tyler ohne Drogen ist undenkbar – so das Image des Rockstars. Nun äußerte sich der Musiker selbst zu seinem Image und verriet, dass er im Laufe seiner Karriere als Rockstar rund 14 Millionen Euro für Drogen und Alkohol verpulvert habe. Mittlerweile gilt Steven Tyler als clean und arbeitet an einem Buch, um seine Geschichte als Junky aufzuarbeiten.

Steven Tyler gestand in einem Interview mit dem People-Magazin: „Ich habe meinen Porsche weggeschnupft und mein Flugzeug – es ist alles für Drogen und Alkohol draufgegangen.“ Medienberichten zufolge soll der 63-Jährige zeitweise auf seinen Konzerten neben einer Flasche Whisky auch einen Becher voll mit Kokain auf die Bühne genommen, um die Konzerte durchstehen zu können. Insgesamt soll er 14 Millionen Euro für Drogen und Alkohol ausgegeben haben.

Als Vorbild bezeichnet sich der Rockstar nicht. So ließ er sich im Jahr 2008 in eine Entzugsklinik einweisen und sieht sich heute als clean an. Derzeit arbeitet der Leadsänger der Rockband Aerosmith und der Vater der Schauspielerin Liv Tyler seine Drogengeschichte in einem Buch auf.