Stefan Raab gibt Eurovision Song Contest ab

Stefan Raab hat im Jahr 2010 Lena Meyer-Landrut in seiner erfolgreichen Castingshow „Unser Star für Oslo“ entdeckt und den Titel nach Deutschland geholt. Den Höhepunkt erlebte Stefan Raab im Jahr 2011, als der Eurovision Song Contest in Düsseldorf ausgetragen wurde und Lena versuchte den Titel für Deutschland erneut zu verteidigen. Nun macht der Moderator und Entertainer Schluss mit dem ESC und gibt die inhaltliche und künstlerische Verantwortung für die deutsche Teilnahme ab.

Stefan Raab macht Schluss mit dem Eurovision Song Contest: Das Finale des ESC 2011 in Düsseldorf sei der „absolute Höhepunkt“ seiner ESC-Karriere gewesen, ist dem kress Report zu entnehmen. Im Jahr 2011 gelang es Raab die deutsche Kandidatin Lena so zu trainieren, dass sie auf den zehnten Platz des ESC 2011 kam. Nun ist es an der Zeit, sein Engagement zu beenden. Er werde künftig „nicht mehr als Moderator, Juryvorsitzender, Komponist oder musikalischer Produzent mitwirken“, ist dem Bericht zu entnehmen.

Ganz von dem ESC-Spektakel will sich Stefan Raab jedoch nicht verabschieden: „Ich würde mich freuen, wenn das von uns entwickelte Fernsehformat ‚Unser Star für…‘ auch weiterhin Grundlage für den deutschen Vorentscheid ist“, sagte der 44-Jährige.