Hut von Prinzessin Beatrice: 93.000 Euro

Was war das für ein Hut, den Prinzessin Beatrice zu der Royals-Hochzeit trug? Die Medien waren sich einig: Der Hut war hässlich und erinnerte an ein Hirschgeweih erinnerte. So verging der Prinzessin die Freude an dem Hut und versteigerte ihn. Das Resultat: Ein Auktionsgewinner zahlte dafür mehr als 81.000 Pfund, umgerechnet 93.000 Euro.

Prinzessin Beatrice trug bei der Hochzeit ihres Cousins Prinz William einen hässlichen Hut, der in den Medien für Aufsehen sorgen. Insbesondere bei Facebook wurde heftig über den Damenhut gelästert. In der Gruppe „Princess Beatrice’s Ridiculous Royal Wedding Hat“ machten sich Facebook-Nutzer über ihren „lächerlichen königlichen Hochzeitshut“ lustig.

Der Hut war keineswege vom Discounter: Das Modestück stammte vom irischen Promi-Designer Philip Treacy, der auch Hüte für Prinz Charles‘ Ehefrau Camilla oder Victoria Beckham entworfen hat. Doch nach der Hochzeit stellte Prinzessin Beatrice das Prachtstück in einem Online-Auktionshaus ein und erzielte eine Verkaufssumme von 93.000 Euro.

Prinzessin Beatrice steckt sich die Erlössumme nicht in die eigene Tasche, sondern will das Geld dem Kinderhilfswerk Unicef und an die Aktion Children in Crisis (Kinder in der Krise) stiften. „Ich kann das unglaubliche Interesse an dem Hut gar nicht glauben“, äußerte Prinzessin Beatrice. Nun hoffte sie, mit dem Geld das Leben vieler Kinder verbessern zu können.