Shopping im Internet immer beliebter

Einkaufen im Internet erfreut sich in Deutschland steigender Beliebtheit. So kauft jeder zweite Deutsche ab und zu im Internet ein. Es haben bereits über 40 Millionen Deutsche im Internet eingekauft. Doch das Internet birgt auch Gefahren: So können Kreditkartendaten abgefangen werden oder Überweisungen online umgeleitet werden.

„Immer mehr Menschen nutzen die Vorteile des Online-Shoppings: Es ist bequem, orts- und zeitunabhängig, man kann Preise vergleichen, und die Rückgaberechte sind sehr verbraucherfreundlich“, erklärte dazu BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer. Wie aus einer Umfrage im Auftrag des Branchenverbandes BITKOM hervor geht, haben bis heute mehr als 40 Millionen Deutsche im Internet eingekauft, was rund 81 Prozent aller Internetnutzer entspricht. Zumeist wird das Online-Shopping per Rechnung beglichen, ein Drittel der Online-Shopper bevorzugen Vorkasse. Auf Platz 3 der Zahlungskonditionen finden sich Bezahlmodelle wie Paypal, T-Pay oder Click&Buy. Abgeschlagen lliegt Lastschrift (20 Prozent), Nachnahme (18 Prozent) und Kreditkarten (17 Prozent).

Die meisten Nutzer des Online Shopping sind zwischen 30 und 49 Jahre alt. Im Auftrag von BITKOM befragte Aris bundesweit 1000 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren, darunter 733 Internetnutzer.