Oktoberfest: Maß Bier kostet über 9 Euro

In diesem Jahr werden die Preise für eine Maß Bier auf dem Oktoberfest wieder angehoben, dann wird der Preis die 9 Euro Grenze übersteigen. Die Stadt München gab am Dienstag bekannt, dass teilweise sogar 9,20 Euro für einen Liter Gerstensaft genommen wird, lediglich in drei großen Festzelten der Münchner Wiesn wird es noch Bier für unter 9 Euro geben.

Die Preisspanne für eine Maß liegt dann zwischen 8,70 und 9,20 Euro, wenn man auch die kleineren Betriebe mit einrechnet. Im vergangenen Jahr lagen die Preise noch um die 8,30 bis 8,90 Euro. Die Preiserhöhung wird sich in manchem Portemonnaie bemerkbar machen.

Die Preiserhöhung erklärt der Wiesnwirt-Sprecher Toni Roiderer damit, dass auch die Wirte Mehrkosten zwischen 120.000 und 150.000 Euro im Vergleich zum vergangenen Jahr haben. Es müsse mehr für die Sicherheit oder auch die Raucherbalkone ausgegeben werden, die Löhne seien gestiegen. Hinzu kommt, dass die Brauereien selbst den Bierpreis erhöht haben. Demnach habe die Preiserhöhung laut Roiderer nichts mit der Gewinnsucht der Wirte zu tun sondern war notwendige Konsequenz.

Die Preiserhöhung würde aber nicht sehr ins Gewicht fallen, denn auf 10 Maß kämen 3 Euro Preiserhöhung und es muss sich ja nicht jeder verpflichtet fühlen, so tief in die Maß zu schauen. „Es ist viel schlimmer, wenn die Benzinpreise erhöht werden“, so der Wiesenwirt.

Die drei großen Festzelte Löwenbräu, Schottenhammel und die Schützen-Festhalle werden den Höchstpreis von 9,20 Euro für eine Maß Bier verlangen. Dahingegen begnügen sich Augustiner, das Hofbräuhaus und die Ochsenbraterei mit 8,95 Euro. Der durchschnittliche Bierpreis wird auf der Wiesn 2011 damit bei 8,97 Euro liegen, das bedeutet einen Preisanstieg von 3,68 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr. Doch nicht nur Bier, auch Wasser wird teurer, bleibt mit 7 Euro aber dennoch das erschwinglichste Getränk auf der Theresienwiese in München. Die Preise können sogar die Mädels mit ihren Wiesn Frisuren nicht drücken!