„Cougar Town“ kein Nachfolger von „Sex and the City“

Wenn die US-Serie „Sex and the City“ so erfolgreich ist, dann wird es „Cougar Town“ auch, dachten sich die Produzenten. Doch die Sitcom wollen nur die wenigsten sehen. Im Mittelpunkt der Serie steht Jules Cobb (Courteney Cox), die frisch geschieden ist und die Jagd auf jüngere Männer begonnen hat.

Die zweite Staffel von „Cougar Town“ findet nicht die Zuschauerzahlen wie erhofft. Und das, obwohl es auf das Erfolgsrezept von „Sex and the City“ setzt: Frauen im besten Alter von 40 Jahren entdecken ihr Selbstbewusstsein und beginnen zu leben. Die Hauptrolle in „Cougar Town“ spielt Jules Cobb (Courteney Cox, 47 Jahre alt), die sich hat frisch scheiden lassen und ihre Jugend nachholen will: Spaß, Party und Männer. Doch das Problem ist ihr 18-jähriger Sohn, bei dem das Verhalten seiner Mutter Kopfschütteln auslöst.

Die erste Staffel von „Cougar Town“ lief bereits im letzten Jahr auf Sat1, doch die letzten beiden Folgen wurden nicht mehr ausgestrahlt. Die zweite Staffel der Cougar-Serie wird auf ProSieben immer mittwochs um 22.45 Uhr ausgestrahlt, wo bisher „How I Met Your Mother“ lief. Allerdings scheint entweder die Erfolgsphase der Cougars im Fernsehen abgelaufen zu sein, oder die Zuschauer mögen Courteney Cox nicht: Denn nur 1,07 Millionen Zuschauer hatten die erste Folge der zweiten Staffel gesehen und stürzte in der zweiten Folge sogar auf unter eine Million Zuschauer ab.