Ex-„DSDS“-Kandidat ist Millionär

Daniel Küblböck, Ex-„DSDS“-Kandidat aus dem Jahre 2003 und Drittplatzierter der Castingshow, hat ausgesorgt. Er ist Millionöär. Und das nicht etwa durch Gesang, wie er einst vor 8 Jahren bei „Deutschland sucht den Superstar“ versuchte. Seine siebte Stelle auf dem Konto verdiente Küblböck als Investor: Er investierte sein Vermögen in Solaranlagen.

Wie der Ex-„DSDS“-Kandidat Daniel Küblböck am Dienstag in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ verriet, verdiene er sein Geld als Investor. Vor 6 Jahren habe er in Solarenergie investiert, weil das „damals noch relativ neu war“ und von der Regierung subventioniert wurde. „Ich habe mir das dann angeguckt und dachte mir, die Sonne scheint ja immer, was ja bei den Aktien nicht so ist“, meinte er im Interview. Und weil Ökostrom „so klasse“ ist und Küblböck „immer von positiver Energie gesprochen“ hat, investierte er kurzerhand sein Vermögen aus den Verkäufen von CDs in Solaranlagen.

Den Erfolg habe Küblböck auch seinen Eltern zu verdanken, verriet der 25-Jährige: „Ich war sehr jung, ich hatte ein Elternhaus, das darauf geschaut hat“, dankte er seinen Eltern für ein waches Auge, als er auf Platz 1 der Charts war.

Und was macht Millionär Küblböck jetzt? „Für mich geht das Leben jetzt erst richtig los“, kündigte er schräge Sänger an. „Alles andere, was ich zuvor erlebt habe, kann man als Lehre bezeichnen“, so sein Fazit.