China macht falsche Apple Stores dicht

In den letzten Tagen machen zwei gefälschte Apple Stores weltweit Schlagzeilen. Die chinesische Regierung hat die illegalen Shops nun dicht gemacht. Die gefakten Apple Stores hätten zwar echte Apple Produkte verkauft, hätten jedoch keine Vereinbarung von Apple, die Elektronikgeräte zu verkaufen.

Apple hat in Peking und in Shanghai vier echte Apple Stores. In Kunming jedoch, wo zwei Apple Stores aus dem Boden hervorgegangen sind, gibt es keinen offiziellen Apple Retail Store. Lediglich 13 autorisierte Händler, die Apple Produkte verkaufen. Auf die zwei scheinbar falschen Apple Stores ist eine amerikanische Bloggerin gestoßen und veröffentlichte Bilder und Berichte über die verdächtigen Apple Stores in Kunming. Weltweit war das Medienecho enorm, was die chinesische Regierung auf den Plan rief. Die zwei falschen Apple Stores wurden geschlossen.

Die chinesische Regierung hat 300 Apple-Anbieter in der Stadt überprüft lassen. Der Grund war das massive Medienecho über zwei angeblich falsche Apple Stores. Dabei sind die zwei falschen Apple Stores aufgeflogen und wurden geschlossen.

Nicht nur die chinesische Regierung wurde auf die Stores aufmerksam, auch Kunden eines der illegalen Apple Stores sind wütend geworden. So hätten am vergangenen Freitag mehrere Kunden den gefälschten Apple Store gestürmt und ihr Geld zurückverlangt.