Apple-Chef Steve Jobs räumt seinen Stuhl

Fans und Aktionäre des Apple Konzern haben es seit Jahren befürchtet, nun ist es soweit: Apple-Chef Steve Jobs, der als Guru und Fundament von Apple gesehen wird, räumt seinen Stuhl. Neuer Chef wird Tim Cook. Der 56-Jährige begründete seinen Rückzug damit, dass er seinen Pflichten als Chef von Apple nicht mehr nachkommen kann. Die Aktie des Konzern stürzte anschließend ins Bodenlose. Fans und Investoren fürchten um den Erfolg des iPhone und iPad, für den Steve Jobs laut herrschender Meinung maßgeblich verantwortlich ist.

Apple-Chef Steve Jobs räumt seinen Stuhl: Der Nachfolger wird sein langjähriger Weggefährte Tim Cook, der seit 13 Jahren bei Apple arbeitet. An den US-Börsen verlor die Apple-Aktie nach der Meldung etwa sechs Prozent an Wert. Bereits seit Anfang 2011 zieht sich Steve Jobs zurück und habe weniger gearbeitet. Offenbar sind gesundheitliche Probleme der Grund für den Rückzug des 56-Jährigen. Dennoch verschwindet der Apple-Guru nicht von der Bildfläche: Steve Jobs wurde zum Vorsitzenden des Kontrollgremiums gewählt.

Der Rücktritt von Steve Jobs kommt zur Bestzeit von Apple: Vor zwei Wochen war Apple erstmals zum wertvollsten Unternehmen der Welt aufgestiegen. Apple liegt aktuell mit 349 Milliarden US-Dollar nur knapp hinter dem Konzern Exxon. Zwischen April und Juni diesen Jahres hatte der Computerhersteller aus Cupertino das beste Quartal aller Zeiten verbucht.

Steve Jobs wird für den herausragenden Erfolg der Apple Produkte wie iPhone und iPad verantwortlich gemacht. Beobachter fürchten, dass mit dem Fall des Apple-Gründers und -Chefs auch der Konzern von der Erfolgsspur abweicht. Das zeigte sich bereits in der Vergangenheit, als Steve Jobs ernsthaft erkrankt war. So litt Jobs im Jahr 2004 an einer Krebserkrankung der Bauchspeicheldrüse, die er schließlich besiegen konnte. Apple Fans reagierten empfindlich auf die Gesundheitsprobleme des Apple-Schöpfers. Im Jahr 2009 musste Steve Jobs erneut gesundheitliche Probleme verkünden, als er sich einer Lebertransplantation unterziehen musste. Seitdem wird sein Gesundheitszustand akribisch beobachtet und öffentlicht analysiert.