Bryan McFadden verlässt Westlife

Auf einer Pressekonferenz in Dublin gab Sänger Bryan McFadden kürzlich bekannt, dass er aus persönlichen Gründen die irische Boyband Westlife verlassen werde. Der 23-Jährige erklärte, er wolle mehr Zeit mit seiner Frau und den beiden kleinen Kindern verbringen: „Ich glaube einfach, dass es die richtige Zeit ist, mich auf meine Familie zu konzentrieren und so viel wie möglich zu Hause zu sein“. Der smarte Ire ist seit 2002 mit Kerry (23), der früheren Sängerin der Band „Atomic Kitten“, verheiratet und hat mit ihr die Töchter Molly (3) und Lilly Sue (1).

Die vier verbliebenen Band-Mitglieder waren zunächst erschüttert, respektierten seine Entscheidung jedoch voll und ganz. Es mache keinen Sinn, ohne hundertprozentiges Engagement in der Gruppe zu bleiben, hieß es, und McFadden sagte über das brüderliche Verhältnis zu Kian Egan (23), Mark Feehily (23), Nicky Byrne (25) und Shane Filan (24): „Die Jungs wollen mich glücklich sehen“.

Bryan McFadden will künftig vor allem Musik schreiben. Sein aktueller Erfolg: Der Song „If My World Stops Turning“ ist Irlands Beitrag zum EurovisionSchlagerwettbewerb. Seine Frau Kerry war vor kurzem in der TV-Reality-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ zur Dschungel-Queen gekürt worden.

Die vier werden nach McFaddens Ausstieg auf jeden Fall weitermachen und wie geplant im Sommer auf Welttournee gehen. Dennoch äußerte Nicky Byrne: „In diesem Moment hoffen wir nur, dass uns die Fans uns treu bleiben. Wir brauchen sie jetzt mehr denn je. Wir brauchen ihre Unterstützung und Bryan ebenfalls.“

Die 1999 gegründete Band Westlife hatte bisher besonders großen Erfolg in Großbritannien und Irland, wo elf ihrer Lieder es auf Platz eins der Musikcharts schafften. Ihre jüngste Single, „Obvious“, steht momentan auf Platz 10 der englischen Charts. In Deutschland wurden Westlife nicht zuletzt mit ihren Coverversionen der Hits „Uptown Girl“ und „Mandy“ berühmt.