Lady Gaga räumt bei den MTV Europe Music Awards ab

Mit vier Auszeichnungen war Lady Gaga bei den MTV Europe Music Awards der Abräumer des Abends und mit ihren atemberaubenden Outfits stellte sie alle in den Schatten. Auch Lena Mayer Landrut war nominiert, in der Kategorie „World Wide Act“, konnte aber leider nicht gewinnen.

Am Sonntagabend fand in Belfast die Verleihung der MTV Europe Music Awards statt und es war eine riesen Show. Vor 8000 jubelnden Fans gaben Megastars wie Justin Bieber und Katy Perry alles auf der Bühne. Die unangefochtene Show-Queen ist und bleibt aber Lady Gaga. Schon im letzten Jahr konnte die 26-jährige Sängerin drei Priese abräumen, dieses Jahr gewann sie sogar vier Awards.

In den Kategorien „Beste weibliche Künstlerin“, „Besten Fans“, „Bester Song“ und „Bestes Video“ konnte Lady Gaga sich durchsetzen. Ihre Bühnenoutfits waren wie immer grandios, insgesamt zog sie sich dreimal um. Eines ihrer Kleider bestand aus einem riesen Stoffrad, dazu trug sie eine Blechschüssel auf dem Kopf, die ihr Gesicht verdeckte. Bei ihrer Performance räkelte sie sich auf einer Mondskulptur und zeigte gewagt ihren Po.

Justin Bier mit 2 Awards
Der Teenie-Star Justin Bieber konnte zwei Trophäen mit nach Hause nehmen. In den Kategorien „Bester männlicher Act“ bekam er die meisten Stimmen und auch als bester Popstar konnte er überzeugen.

Bester Newcomer wurde Bruno Mars und auch als „Best Push“ räumte er ab. Als beste Alternative Band gewann die Rockband Thirty Seconds To Mars die ebenfalls den Preis für den besten Auftritt beider MTV Show „World Stage“ gewannen. Eminem wurde wie in den letzten Jahren zum besten Hip-Hopper gekürt, Katy Perry gewann „Bester Live Act“ und Linkin Park „Beste Rockband“. Die britische Band Queen wurde mit dem „Global Icon Award“ geehrt, fast genau zwanzig Jahre nachdem ihr Frontmann Freddie Mercury an den Folgen seiner Aidserkrankung gestorben ist.

Lena Meyer-Landrut lediglich online eine Gewinnerin
Lena, die für Europa in das Rennen um die Kategorie „World Wide Act“ ins Rennen ging, musste sich gegen eine südkoreanische Boyband geschlagen geben. Mit ihr in derselben Kategorie war auch Britney Spears nominiert, doch „Big Bang“ aus Asien waren die Überraschungsgewinner. Mit leeren Händen geht die 20-jährige Lena aber dennoch nicht nach Hause. Im Onlinevoting, das vor der Verleihung am Sonntag stattfand, wurde sie zur besten deutschen und europäischen Künstlerin gewählt. Sie konnte sich unter anderem gegen die britische Sängerin Adele durchsetzten.

Ausgestrahlt wurde die Verleihung von VIVA, da MTV seit einiger Zeit nur noch per Pay-TV zu empfangen ist. Moderiert hat unter anderem Justin Biebers Freundin Selena Gomez, die einen außerordentlich guten Job machte. Den schnellen Wechsel ihrer Bühnenoutfits meisterte sie ebenso gut wie das anmoderieren der großen Stars. Lediglich die Tatsache, dass die Übertragung von so vielen Werbepausen unterbrochen wurde, war für die Fans am Bildschirm ein Wehmutstropfen. Von dem Flair der Veranstaltung konnte so kaum etwas rüberkommen.