Beyoncé Knowles hatte Angst um ihr Baby-Geheimnis ‎

Noch vor einigen Monaten hatte die Sängerin Beyoncé Knowles Angst, dass ihr süßes Baby-Geheimnis vorzeitig gelüftet wird. Jetzt plaudert sie gerne über ihre erste Schwangerschaft.

Byoncé ließ die Baby-Bombe bei den „MTV Video Music Awards“ im August platzen. Stolz präsentierte sie damals ihr Bäuchlein. Dabei befürchtete sie, dass ihr kleines Geheimnis schon längst keines mehr sein könnte. Bei ihrer DVD-Präsentation zu „Beyoncé Live at Roseland“ verriet die Künstlerin jetzt: „Ich dachte wirklich die ganze Zeit: Jeder weiß es, jeder kann es sehen“, und weiter äußerte Beyonce: „Wenn du schwanger bist, ist es ein bisschen schwieriger zu atmen, also war es nicht leicht, die Choreographie vorzuführen und gleichzeitig zu singen“. Anfang August gab Byoncé Konzerte in New York wo sie befürchtete, ihre Fans könnten die Veränderungen schon bemerken.

Für Byoncé und ihren Mann Jay-Z ist es das erste gemeinsame Kind und wie Kelly Rowland vor ein paar Wochen ausplauderte, wird es ein Mädchen. Dem Onlineportal „Bang Showbiz“ verriet die enge Freundin der schwangeren Beyoncé nun: „Ich habe keine Ahnung, was ich Beyoncé zur Babyparty kaufen soll, weil Jay dem kleinen Mädchen alles kaufen wird, was möglich ist“. Dass die Kleine Mamas und Papas Liebling sein wird, dürfte klar sein, doch Rowland sagte auch: „Sie wird nicht verzogen, aber man wird sich sehr gut um sie kümmern.“

Kelly und Beyoncé sangen zusammen in der Girl Band „Destiny’s Child“ und sind seitdem enge Freundinnen. So erklärte Byoncé gegenüber „new!“: „Weil ich schwanger bin, meldet sie sich immer, um zu hören, wie es mir geht.“ Auch sprach sie über die Freundschaft zu Kelly: „Wir kennen einander schon so lange, wir sind wie Schwestern. Sie ist nicht nur jemand, mit dem ich in einer Band war, diese Frau ist meine Familie“, so die löblichen Worte von Beyonce an Kelly.

Für Kelly ist deshalb schon jetzt klar, dass sie ihrer Freundin Beyonce hilft wo sie nur kann. Und wenn das kleine Mädchen im Februar auf die Welt kommt, wird sie auch als Babysitter einspringen: „Ich werde da sein, wenn es ums Babysitten geht und ich bin eigentlich sogar sehr gut mit schmutzigen Windeln“, ließ Kelly wissen.