Drogenskandal um Miley Cyrus

Am Wochenende überschlugen sich die Berichte um Miley Cyrus in den Medien. Miley Cyrus feierte ihren 19. Geburtstag und löste mit ihrem Statement zu Marihuana eine Welle der Empörung aus.

Am Wochenende stieg in Los Angeles im Roosevelt Hotel die große Geburtstagsparty für Miley Cyrus. Der Teenie – Star feierte unter anderem mit Busenfreundin Kelly Osbourne ihren 19. Geburtstag und ließ es ordentlich krachen. Skandalös wurde es, als Kelly die Geburtstagstorte für ihre BFF (Best Friend Forever) hereinbringen ließ. Die Sahnetorte war mit dem Abbild von Bob Marley geschmückt, der für seine Vorliebe für Marihuana bekannt war.

Daraufhin ergriff Miley selbst das Wort, umgeben von ihren grölenden Freunden. Was folgte war fast ein öffentliches Eingeständnis, dass der Kinderstar der durch Walt Disney berühmt wurde, selbst Drogen konsumiert: „Du weißt, dass du ein ‚Stoner‘ bist, wenn dir deine Freunde einen Bob-Marley-Kuchen backen“. Und weiter: „Du weißt, dass du bei einem solchen Kuchen viel zu viel Gras rauchst.“

Daraufhin überschlugen sich die Meldungen im Internet und Zeitschriften. Es tauchte sogar ein Video auf, dass die 19-Jährige auf ihrer eigenen Geburtstagsparty zeigte. Eine anonyme Quelle spielte es der Zeitung „The Daily“ zu, klar ist aber, dass es sich um einen Partygast – also einen Freund oder Freundin von Miley – handeln muss.

Die Schlagzeilen lauteten wie zum Beispiel bei „TMZ.com“: „Miley nennt sich Pothead“ und Perez Hilton postete im Internet: „Miley gibt zu: ‚Ich bin ein Stoner“. In der „Huffington Post“ hieß es: „Mileys jüngste Drogenkontroverse“.

Kelly Osbourne versuchte via Twitter noch ihrer Freundin den Rücken zu stärken und postete: „Wenn @MileyCyrus nicht aufnimmt/filmt/tourt, dann arbeitet sie jeden Tag. Wie soll es da möglich sein, ein Stoner zu sein. Denkt mal drüber nach“. Es dürfte jedoch schwer sein, diesen Skandal noch irgendwie herunterspielen zu wollen. Zwar wollte Miley schon längst das Image des ewig lieben und braven Disney – Kinderstar loswerden, sich aber öffentlich zu Drogen zu bekennen dürfte kein Scherz mehr sein.

Schon im vergangenen Jahr tauchten Bilder auf, die Cyrus beim rauchen einer Wasserpfeife zeigten. Sofort versuchte das PR-Team in der Öffentlichkeit zu retten, was noch zu retten war und erklärte, dass Miley lediglich das legale Azteken-Salbei inhaliert hätte. Es ist allerdings schon verdächtig, dass die hübsche Brünette von ihren Freunden scherzhaft „Bob Miley“ genannt wird. Auf Drogenprobleme angesprochen antwortet Miley allerdings schulterzuckend: „Hab ich nicht, ist kein Thema, Ende der Diskussion“

Das „Saubermann-Image“ von einst dürfte Miley mit Sicherheit los sein. Sie ließ sich für „Vanity Fair“ nur mit einem Bettlaken bekleidet ablichten, legte einen sexy Stangentanz hin und tanzte lasziv bei den Dreharbeiten zu dem Film „The Last Song“.

Sollte Miley aber wirklich Drogen konsumieren hat dies nichts mehr mit der Rebellion eines Kinderstars der erwachsen wird zu tun, dann hat die talentierte junge Künstlerin ernstzunehmende Probleme.