Weihnachtsplätzchen backen: Zwei Rezepte zu Weihnachten

In der Adventszeit und kurz vor Weihnachten sind selbst gebackene Plätzchen sehr beliebt – nicht nur bei Kindern. Wir haben für Sie zwei Rezeptklassiker zusammengestellt, womit ihnen die Plätzchen garantiert gelingen.

Zimtsterne
Zimtsterne sind die Weihnachtsplätzchen schlechthin. Damit auch sie ihre Lieben mit dem leckeren Weihnachtsklassiker überraschen können, hier das Rezept mit ein paar kleinen Tipps für besseres Gelingen.

Zutaten:
– 100 g Haselnüsse (fein gemahlen)
– 2 Eier Größe M (davon nur das Eiweiß)
– Eine Prise Salz
– ½ Teelöffel Zitronensaft
– Das Mark einer Vanilleschote
– 125 g Zucker
– 1 Teelöffel Zimt
– 125 g Mandeln (gemahlen)
– Zucker zum ausrollen

Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen. Währenddessen das Eiweiß, eine Prise Salz und Zitronensaft steif schlagen. Den Zucker ein rieseln lassen und weiterschlagen bis er sich gelöst hat. 3 EL Eischnee zurückstellen. Das Mark einer Vanilleschote, Zimt, Nüsse und 100 g Mandeln unterrühren. Der Teig muss nun für ca. zwei Stunden in den Kühlschrank.

Auf einer mit Zucker bestreuten Fläche den Teig ca. 3/4 cm dick ausrollen. Mit einem in Zucker getauchten Ausstecher Sterne ausstechen und auf Bleche mit Backpapier setzten. Zurückgestellten Eisschnee mit einigen Tropfen Wasser verrühren, die Sterne damit bestreichen. Die Plätzchen müssen nun im vorgeheizten Ofen bei 120° C (Gas 1, Umluft 10-12 Min. bei 140 C) auf der untersten Schiene 15 Minuten backen. Die Plätzchen vorsichtig aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Weihnachtsplätzchen wie Herzen
Wie wäre es als kleine Alternative, wenn Sie statt Sterne Herzen ausstechen. Zimtherzen hat nicht jeder und die sind mit Sicherheit ein kleiner Hingucker.

Das zweite Rezept, das wir uns für Sie ausgesucht haben, ist der klassische Mürbeteig. Aus ihm lassen sich zahllose Variationen an Plätzchen herstellen. Das Grundrezept lautet wie folgt:

Zutaten:
– 500 g Mehl
– 200g Zucker
– 250g Butter
– 2 Eier
– Das Mark einer Vanilleschote
– 1 Päckchen Backpulver
– Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Teig Zucker, Vanillemark und Butter mit den Eiern schaumig rühren, Mehl mit Backpulver mischen und zufügen.

Für eine Weihnachtliche Note lassen sich jetzt Zahlreiche Zutaten hinzu geben. Zum Beispiel Mandeln, Zimt, Schokoladenraspeln. Wenn die Plätzchen für erwachsene gedacht sind kann auch ein kleiner Schuss Likör rein.

Den Teig rollen Sie auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und können mit unterschiedlichen Förmchen Plätzchen Ihrer Wahl ausstechen. Gebacken werden die Plätzchen auf einem mit Backpapier belegtem Blech, bei 200 Grad für 15 Minuten.

Nach dem backen könne die Plätzchen noch nach Wunsch verziert werden. Sie können sie mit Schokolade überziehen, mit Mandeln oder Nüssen verzieren, bunter Streusel drauf streuen oder mit Zuckerguss verzieren. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wer seine Förmchen nicht nur im Winter zum Einsatz kommen lassen möchte, der kann im Sommer auch mal Muffins in Plätzchenformen backen. So bekommen die Muffins außergewöhnliche Formen und werden zum Hingucker. Gerade Sterne und Herzen machen sich zu jeder Jahreszeit gut. Einfach mal ein paar Muffinrezepte ausprobieren!

Wir hoffen dass für jeden die passende Idee dabei war und Sie Freude beim backen haben!