Tipps fürs erste Date: 5 goldene Regeln

Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Partner? Dann muss zuerst die Hürde des ersten Dates genommen werden. Der erste Eindruck zählt, und damit dieser auch positiv ausfällt verraten wir Ihnen welche Tipps Sie beim ersten Date befolgen sollten.

Beim ersten Date geht es um das Kennenlernen des Gegenübers. Doch kann man sich durch unbedachte Äußerungen  schnell ins Abseits schießen. Wie Sie Ihren Date-Partner kennenlernen und trotzdem unangenehme Fettnäpfchen beim ersten Date vermeiden, verraten Ihnen unsere fünf Tipps.

Gespräch über vergangene Beziehungen vermeiden
Beim ersten Date geht es darum den Gegenüber kennenzulernen. Vermeiden Sie deshalb Gespräche über den oder die Ex. Geplauder über eine vergangene Beziehung, deren Probleme oder Vorteile gehören nicht in ein Gespräch beim ersten Kennenlernen. Auch wenn Sie darauf angesprochen werden, vermeiden Sie dieses Thema. Eine kurze und knappe Antwort reicht aus.

Krankheiten vermindern die Attraktivität
Vermeiden Sie es über Krankheiten zu sprechen, ob kleine Zipperlein wie ein Hühnerauge oder schwerwiegendere Krankheiten. Damit wirken Sie in den Augen Ihres Dates nicht attraktiv. Damit signalisieren Sie, kein wirkliches Interesse an Ihrem Gesprächspartner zu haben.

Über Geld spricht man nicht
Ebenfalls ein Tabuthema ist Geld. Egal ob Sie sich finanziell gut stehen oder gerade ohne Job sind, Ihrem Gegenüber sollten Sie damit nicht in den Ohren liegen. Unvorteilhaft ist es auch, mit dicken Klunkern zum ersten Date zu erscheinen. Das gilt für Männer, ebenso wie für Frauen.

Behutsam nach dem Kinderwunsch fragen
Kinder sind für viele Menschen ein wichtiges Thema in der Beziehung. Dennoch sollten Sie beim ersten Kennenlernen nicht mit der Tür ins Haus fallen. Das Thema Kinderwunsch direkt auf den Tisch zu packen schlägt gerade Männer zu Anfang  in die Flucht. Versuchen Sie lieber durch geschickte Fragen herauszubekommen, ob Ihr Date eher ein Karrieretyp oder ein Familienmensch ist.

Vorsicht bei Verallgemeinerungen
Themen wie Politik und Gesellschaft sind zwar oft ein heißes Eisen und man kann sich schnell die Finger dran verbrennen. Vermeiden Sie deshalb Aussagen wie „Lehrer sind faul“ oder „Steuern sind die reinste Abzocke“. Schließlich wissen Sie nicht ob Ihr Gesprächspartner Lehrer oder Finanzbeamter ist.