ESC 2012 in Baku: Das sind die Finalisten

Nach den Vorentscheidungen des Eurovision Song Contest (ESC) in Baku steht fest, welche Nationen am Samstag beim großen Finale teilnehmen werden. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Nationen und Kandidaten vor.

Am Samstagabend ist es soweit: Das große Finale des ESC findet diesmal in Baku, Aserbaidschans Hauptstadt, statt. Insgesamt 26 Finalisten gibt es in diesem Jahr. Welche Nationen dabei sind und welche Interpreten auf der Bühne stehen werden, verraten wir Ihnen hier:

Schweden: Mit dem Song „Euphoria“ tritt beim Eurovision Song Contest 2012 Loreen für das skandinavische Land an. Mit Tanzbewegungen aus dem lateinischen „Capoeira“ will die 28-Jährige überzeugen. Schweden gehört seit dem Erfolg der Gruppe ABBA regelmäßig zu den Finalteilnehmern beim Eurovision Song Contest.

Russland: Sechs russische Omas sorgen für viel Spaß beim Eurovision Song Contest. Mit „Party für Everybody“ gehören die „Buranovskie Babushki“ zu den geheimen Favoriten in diesem Jahr.

Dänemark: Soluna Samay, deren Vater ein Straßenkünstler ist, hat schon viel von der Welt gesehen. Die flippige Dänin versucht ihr Glück in Baku, um ein internationaler Star zu werden.

England: Der auch in Deutschland bekannte Engelbert Humperdinck geht für die Briten an den Start. Auch der 76-Jährige gehört mit deinem Lied „Love will set you free“ zu den Favoriten des ESC 2012.

Türkei: Can Bonomo, ein Indie-Sänger, besingt das Thema Liebe. Die orientalischen Klänge sind außergewöhnlich und auch ein heißer Tipp auf den Sieg beim ESC 2012.

Moldau: Pasha Parfeny tritt bereits zum vierten Mal für sein Land beim ESC an und schaffte es immer in das große Finale. Sein Hit „Lauter“ im Balkan-Stil ist ein echter Ohrwurm.

Ukraine: Für das Gastgeberland der diesjährigen Fußball Europameisterschaft geht Gaitana an den Start. Mit „Be my guest“ lädt die junge Sängerin alle in ihre Heimat ein.

Serbien: Mit Zeljko Joksimovic geht beim ESC 2012 ein wahres Multitalent ins Rennen. Der Serbe ist Moderator, Komponist und Sänger zugleich. Mit „Nije Ljubav Stvar“ möchte er den europäischen Songcontest gewinnen.

Irland: Schon aus dem vergangenen Jahr kennt man das ausgeflippte Brüderpaar Jedward. Bereits 2011 in Düsseldorf sorgten die Paradiesvögel für viel Aufsehen. Dieses Jahr geben sie beim Eurovision Song Contest 2012 „Waterline“ im silbernen Outfit zum Besten und hoffen auf den Sieg.

Mazedonien: Die Sängerin Kaliopi tritt mit ihrem Song „Schwarz und Weiß“ beim ESC 2012 auf, auch ihr Outfit hält sich an dieses Thema.

Griechenland: Bereits bei der griechischen Version der Castingshow „X-Factor“  im Jahr 2008 trat Elefterhia Eleftheriou auf und gewann viele Herzen. Mit dem Song „Aphrodisiac“ und im sexy Outfit versucht die junge Griechin nun auch ganz Europa zu begeistern.

Malta: Für den Inselstaat geht Kurt Calleja ins Rennen. Er versucht mit einer schnellen Dance-Nummer das Publikum zu überzeugen.

Deutschland: In der Castingshow „Unser Star für Baku“ gewann Roman Lob und wird am Samstag mit dem Song „Standing still“ Deutschland beim ESC 2012 vertreten.

Spanien: Für das südeuropäische Land tritt die Sängerin Pastora Soler in Baku auf. Wie eine Diva performt sie ihre Ballade „Quedate Conmigo“.

Rumänien: Die Gruppe Mandinga versucht es mit einem Musik-Mix aus kubanischen Rhythmen, Akkordeonklängen und guter Laune. Ob die Rumänen beim ESC damit überzeugen können?

Aserbaidschan: Das Gastgeberland nimmt automatisch am Finale des europäischen Songcontests 2012 teil. Sabina Babayeva steht am Samstag für das Land am kaspischen  Meer auf der Bühne.

Norwegen: Die Gruppe Tooji präsentiert eine wilde Tanzeinlage und  heiße Rhythmen. Damit konnten schon andere den ESC gewinnen, wird es auch den Norwegern gelingen?

Estland: Ott Lepland versucht mit eine gefühlvollen Ballade die Zuschauer beim ESC 2012 zu begeistern. Der 24-Jährige hofft so den ESC für Estland zu gewinnen.

Frankreich: Der Song der indonesisch stämmigen Anggun bewegt zum mit machen. Mit ihrem asiatischen Aussehen ist die junge Sängerin ein echter Hingucker auf dem Songcontest.

Zypern Für Zypern geht Ivy Adamou ins Rennen. In die Top Ten möchte die junge Sängerin definitiv. Vielleicht ist ja sogar der Sieg beim Eurovision Song Contest drin.

Island: Das Duo Greta Salome und Jonsi versuchen ihr Glück beim Contest mit einer Mischung aus traditionellem Gesang und modernem Pop.

Bosnien-Herzegowina: An einem großen Flügel singt Maya Sar für ihr Land auf dem Balkan. Outfittechnisch trägt sie den Retro-Look.

Litauen: Ein aufwändiges Bühnenbild und bewegende Choreographie bietet Donny Montell. „Love is blind“ heißt sein Titel für Baku.

Albanien: Ruhige Töne schlägt Rona Nishliu für Albanien an. Das selbst komponierte Klagelied „Suus“ soll die Menschen bewegen.

Italien: Für „Bella Italia“ singt die Nina Zilli. Sie ähnelt Amy Winehouse, genauso wie Nina Simone. Ihr Song hat Ohrwurmcharakter, damit hat die hübsche Italienerin gute Chancen beim Eurovision Song Contest zu gewinnen.

Ungarn: Zu „Sound of our heart“ dürften einige Zuschauer gerne mit wippen. Die Gruppe Compact Disco wird alles geben, um den ESC nach Ungarn zu holen.

Der Eurovision Song Contest wird am 26. Mai 2012 auf Das Erste und im Livestream auf eurovision.de ausgestrahlt.