ESC 2012: Loreen aus Schweden hat gewonnen

Am Samstagabend hat Schweden zum fünften Mal den Eurovision Song Contest gewonnen. Die Gewinnerin heißt Loreen und hat mit ihrem Popsong „Euphoria“ Europa begeistern können. Mit 372 Punkten hat Loreen beim ESC 2012 ganze 133 Punkte Vorsprung erarbeitet. Platz 2 beim ESC hat die russische Oma-Gruppe Buranowskije Babuschki mit „Party for Everybody“ erreicht. Roman Lob schaffte es Deutschland nur auf Platz 8 zu bringen.

Loreen aus Schweden hat den Eurovision Song Contest 2012 in Baku (Aserbaidschan) gewonnen. Damit ist es für Schweden der fünfte Sieg in der Grand-Prix-Geschichte. Zuletzt vor 13 Jahren war Schweden ebenfalls Gewinner des ESC. Der wohl größte Sieg Schwedens beim Eurovision Song Contest erreichte im Jahr 1974 die Band Abba mit dem Song „Waterloo“

Roman Lob, Gewinner des Show „Unser Star für Baku“, schaffte es mit seinem Song „Standing Still“ auf Platz 8. Dennoch ist der 21-Jährige mit dem Ergebnis zufrieden.

Moderatorin Anke Engelke mit politischer Botschaft
„Heute Nacht konnte ja niemand für sein eigenes Land abstimmen. Aber es ist gut, abzustimmen, und es ist gut, eine Wahl zu haben“, leitete die Blondine ein. „Viel Glück auf eurer Reise, Aserbaidschan. Europa schaut auf euch“, so die politische Aussage von Anke Engelke.

Platz 3 für Serbien
Den dritten Platz beim Eurovision Song Contest hat der Serbe Zeljko Joksimovic erreicht. Aserbaidschan erreichte dank Sabina Babayewa Platz vier. Platz 5 sicherte sich Albanien: Rona Nishliu landete mit den Song „Suus“ in den Top 5.

Platz 6 bis 26 im Überblick:

  • Platz 6: Estland (Ott Lepland mit „Kuula“)
  • Platz 7: Türkei (Can Bonomo mit „Love Me Back“)
  • Platz 8: Deutschland (Roman Lob mit „Standing Still“)
  • Platz 9: Italien (Nina Zilli mit „L’Amore È Femmina (Out Of Love)“)
  • Platz 10: Spanien (Pastora Soler mit „Quédate Conmigo“)
  • Platz 11: Moldavien (Pasha Parfeny mit „Lautar“)
  • Platz 12: Rumänien (Mandinga mit „Zaleilah“)
  • Platz 13: Mazedonien (Kaliopi mit „Crno I Belo“)
  • Platz 14: Lettland (Donny Montell mit „Love Is Blind“)
  • Platz 15: Ukraine (Gaitana mit „Be My Guest“)
  • Platz 16: Zypern (Ivi Adamou mit „La La Love“)
  • Platz 17: Griechenland (Eleftheria Eleftheriou mit „Aphrodisiac“)
  • Platz 18: Bosnien Herzegowina (Maya Sar mit „Korake ti znam“)
  • Platz 19: Irland (Jedward mit „Waterline“)
  • Platz 20: Island (Greta Salóme & Jónsi mit „Mundu Eftir Mér“)
  • Platz 21: Malta (Kurt Calleja mit „This Is The Night“)
  • Platz 22: Frankreich (Anggun mit „Echo (You And I)“)
  • Platz 23: Dänemark (Soluna Samay mit „Should’ve Known Better“)
  • Platz 24: Ungarn (Compact Disco mit „Sound Of Our Hearts“)
  • Platz 25: Großbritannien (Engelbert Humperdinck mit „Love Will Set You Free“)
  • Platz 26: Norwegen (Tooji mit „Stay“)

120 Millionen Zuschauer
Den Eurovision Song Contest 2012 verfolgten geschätzte 120 Millionen Fernsehzuschauer in ganz Europa. Der 57. ESC fand im Crystal Hall am Kaspischen Meer in Baku statt. Der nächste Eurovision Song Contest wird in Schweden im Jahr 2013 stattfinden.