Nagelpilz Behandlung und Vorsorge

Wenn sich der Nagel wölbt und verfärbt, handelt es sich oft um einen Pilz. Dieser sollte unbedingt von einem Arzt behandelt werden, denn bleiben Spuren der Infektion zurück, kommt der Nagelpilz immer wieder. Wir erklären Ihnen, was Sie bei einer Infektion beachten sollten.

Sollten Sie bemerken, dass sich einer Ihrer Nägel verfärbt und wellt, sollten Sie schnell den Arzt aufsuchen. Denn eine Nagelinfektion, die sowohl an den Finger- als auch an den Zehnägeln auftreten kann, muss richtig behandelt werden. Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen erklärt, dass in den meisten Fällen ein medizinischer Nagellack hilft. Bei schwereren Infektionen müssen Antipilzmittel genommen werden. Wichtig ist es in jedem Fall, den Pilz richtig auszukurieren. Denn bleiben Rückstände, kann sich daraus schnell ein neuer Pilz entwickeln.

Auf Hygiene achten
Sollten Sie unter einer Pilzinfektion leiden, ist es wichtig, auf die richtige Hygiene zu achten. Dermatologen raten dazu Socken und Handtücher regelmäßig bei 60 Grad zu waschen und Schuhe zu desinfizieren. Nagelscheren sollten ebenfalls desinfiziert werden. Wenn Sie Nagelpfeilen verwenden, greifen Sie lieber zu Einwegprodukten zurück. Achten Sie darauf, nach dem Baden oder Duschen auch die Zehenzwischenräume gründlich abzutrocknen, denn Feuchtigkeit ist ein guter Nährboden für Pilze.

Infektionsgefahr beim Sport
In Schwimmbädern, Duschen oder Saunen besteht ein erhöhtes Risiko sich mit dem lästigen Nagelpilz anzustecken. Auch Sportschuhe und Wanderstiefle, in denen viel geschwitzt wird sind Risikofaktoren. Achten Sie daher besonders nach dem Sport darauf, Ihre Füße zu desinfizieren. Den Nagelpilz erkennen Sie an brüchigen und verdickten Nägeln. Auch färben diese sich meist Gelb. Beim zurückschneiden brechen die Nägel an der Schnittstelle oft ab.

Nagelpilz ist von Mensch zu Mensch übertragbar
Trichophyton heißt der Pilz, der sich am häufigsten unter unsere Nägel setzt. Dabei sollte unbedingt bedacht werden, dass sich Nagelpilz von Mensch zu Mensch überträgt. Die Pilzsporen können auch lange Zeit auf Fußböden, Matratzen und in der Wäsche überleben und sind so immer noch ansteckend. Kritisch wird es, wenn der Nagelpilz vom Nagel auf das Nagelbett übergreift. Dann bleibt keine Chance mehr, um den Pilz herauswachsen zu lassen, denn dieser infiziert den nachwachsenden Nagel immer wieder neu. Es bleibt nur noch die Möglichkeit mit Tabletten zu behandeln. Dies ist allerdings eine langwierige Prozedur und kann bis zu einem Jahr dauern. Die Medikamente müssen unbedingt regelmäßig eingenommen werden und dürfen nicht zu früh abgesetzt werden. Geduld ist hier sehr wichtig.