Gute Laune mit Emma Bunton!

Mit einem stimmungsvollen Ohrwurm meldet sich Emma Bunton (28) in Deutschland zurück. „Maybe“ heißt die neue Single, die seit Montag im Handel erhältlich ist. Der Song hebt sich vom aktuellen Trend ab – was ihn vielleicht gerade deswegen so sympatisch macht: 60er-Style, mitreißend und funky.

Während ihr erstes Album „A Girl Like Me“ (2001) noch ein wenig an ihre Zeit mit den Spice Girls erinnerte, hat Emma innerhalb der letzten zwei Jahre ihren eigenen Stil gefunden, mit dem sie sich so wohl fühlt wie nie zuvor. Und sehr erfolgreich: Ihr neues Album „Free Me“ verkaufte sich allein in England über 100.000 Mal und brachte drei Top Ten-Hits hervor. Bei uns erscheint das Album Ende August.

Mit den Spice Girls, zu denen auch Viktoria Beckham gehörte, erlebte die blonde Sängerin vor gut zehn Jahren den Durchbruch: Die fünf Mädels verkauften weltweit über 40 Millionen Alben, spielten vor Heerscharen von Fans auf dem ganzen Globus, füllten die größten Arenen der Welt, wurden zu der erfolgreichsten Girl-Band aller Zeiten und haben für immer die universelle Popwelt auf den Kopf gestellt.

Ab und zu hat Emma noch Kontakt zu den anderen. Vor einigen Wochen traf sie sich mit Mel B in New York und Mel C wohnt in London in direkter Nachbarschaft. Eine Reunion der Band kommt jedoch nicht in Frage, auch wenn Emma es „lovely“ fände, mal wieder etwas zusammen zu machen. Die fünf hätten sich zu sehr in verschiedene Richtungen entwickelt und diese unter einen Hut zu bekommen sei schwierig. Emma Bunton ist aktuell das einzige Girl mit einem Plattenvertrag.