Sehenswürdigkeiten auf der Insel Rügen

In der Ostsee liegt Deutschlands größte Insel: Rügen. Die wunderschöne Natur der Insel auf der Ostsee begeistert nicht nur die Einheimischen, auch Touristen erfreuen sich immer wieder an der Vielfalt Rügens. Viele Urlauber kehren Jahr für Jahr wieder, um neue Facetten der Insel zu entdecken. Wir stellen Ihnen fünf der schönsten Sehenswürdigkeiten auf Rügen vor. Darunter den rasenden Roland, die Kreideküste, das Kap Arkona, das Jagdschloss Granitz sowie die Hafenstadt Sassnitz.

Kreideküste

Die Kreideküste im Nationalpark Jasmund ist das Wahrzeichen Rügens und eine sehr bekannte Rügen Sehenswürdigkeit. Schneeweiß ragt die Steile Küste in Stubbenkammer über dem türkisfarbenen Meer. Schon in der Vergangenheit zog die Kreideküste viele Maler und Künstler auf Rügen an, die hier an ihren Werken arbeiteten. Der höchste Punkt der Küste ist der bekannte Kaiserstuhl. Von hier hat man einen wunderbaren Ausblick aufs Meer. Jeder der Rügen einmal besucht, sollte auch die Kreideküste sehen oder wer sich hier verliebt, direkt ein Ferienhaus an der Küste Rügens buchen.

Rasender Roland

Seit mehr als 100 Jahren fährt die Schmalspurbahn nun schon über Rügen. Ursprünglich diente die Lock als Transportmittel, heute kann man mit dem Rasenden Roland wie in alter Zeit über die Insel Rügen fahren. 27 Kilometer verbinden heute noch Putbus Göhren, einst Zog sich das Schienennetz über 100 Kilometer über Rügen. Wer Rügen einmal historisch bereisen will, der sollte sich die eineinhalbstündige Fahrt mit dem rasenden Roland nicht entgehen lassen, denn auf der Fahrt passiert man top Sehenswürdigkeiten auf Rügen.

Das Kap Arkona

Am nördlichen Ende Rügens liegt das Kap Arkona, auch Nordkap genannt. Hier erwartet den Besucher eine steife Brise der Ostsee aber auch eine wunderbare Aussicht, weshalb das Kap Arkona eine top Sehenswürdigkeit auf Rügen ist. Wer sich von stürmischen Winden nicht abschrecken lässt, der sollte unbedingt Rügens nördliche Ecke besuchen. Feiner Sandstrand und unendlich weite Sicht über das Meer locken jährlich zahlreiche Touristen an. Aber auch die Insulaner gehen hier gerne spazieren. Am Kap Arkona steht der Schinkel-Leuchtturm, auf dessen Plattform man steigen kann. Von dort oben hat man eine super Aussicht, sowohl auf die Ostsee als auch über Rügen.

Jagdschloss Granitz

Zwischen 1836 und 1846 entstand das Jagdschloss Granitz. Fürst Malte zu Putbus ließ das Schlösschen mit den vier Ecktürmen und dem 38 Meter hohen Mittelturm nach den Plänen des Architekten Steimeyer errichten. Die Schlossanlage liegt auf Rügens höchsten Berg, dem 107 Meter hohen Tempelberg. Umgeben von Wald liegt Schloss Granitz sehr idyllisch und lädt zum spazieren gehen ein. In dem Schloss selbst befindet sich heute ein Museum, dass besichtigt werden kann. Wer schwindelfrei ist kann auch den Schlossturm besteigen um die schöne Aussicht zu genießen.

Hafenstadt Sassnitz

Bei Touristen ist die Hafenstadt Sassnitz sehr beliebt und ein empfehlenswertes Ausflugsziel auf Rügen. Direkt am Hafen liegen schöne Ferienwohnungen und Hotels. Bereits Theodor Fontane sagte einst: “Nach Rügen reisen heißt nach Sassnitz reisen“. Auch wenn sich Sassnitz weiter entwickelt hat und mit der Zeit gegangen ist, hat sich der kleine Ort doch seinen Charme bewahrt und lockt mit tollen Rügen Sehenswürdigkeiten.  Die kleinen Fischkutter, mit denen in vergangener Zeit Fischer auf großen Fang gegangen sind, dienen heute für Touren mit Touristen. Denn vom Wasser aus hat mein eine schöne Sicht auf die Kreideküste und Sassnitz.

Weitere tolle Sehenswürdigkeiten auf der Insel Rügen sind etwa die Weiße Stadt, die Fürst Malte erbauen ließ, ist bei einem Rügen-Urlaub auch einen Besuch wert. Oder verbringen Sie einen Tag in den zahlreichen Ostseebädern der Insel Rügen. Im Nationalpark Jasmund lässt es sich wunderbar spazieren – wer die Natur und ihre Sehenswürdigkeiten liebt, ist hier richtig!