Mit richtiger Ernährung fit und gesund bleiben

Wer berufstätig ist hat gerne kleine Ausreden für das ein oder andere Kilo zu viel auf den Hüften. Ob keine Zeit für Sport, das fettige Kantinenessen oder die Schokolade zwischendurch. Die Stiftung Warentest gab nun ein Buch heraus, das viele Tipps gibt, wie man auch trotz Vollzeitjob fit und gesund bleibt. Was Sie im Alltag beachten können und das Lebensmittel nicht gleich Lebensmittel sind, hier erfahren Sie es.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Das hat jeder schon mal gehört und an diese Regel sollte man sich auch halten. Begonnen Sie Ihren Tag mit einem ausgewogenen Frühstück. Vollkornbrot, Müsli und Proteine helfen dem Stoffwechsel morgens in Gang zu kommen und machen auch lange Satt. Milchprodukte wie Quark oder Joghurt sind gute Frühstückskomponenten. Dafür lohnt es sich auch früh aufzustehen und sich für die erste Mahlzeit des Tages Zeit zu nehmen. Wenn Sie ein Morgenmuffel sind und früh am Tag noch keinen Hunger verspüren, ändern Sie Ihre Essgewohnheiten. Verzichten Sie abends auf Kohlenhydrate und essen Sie nicht zu spät. Dann kommt der Hunger morgens von alleine. Dies hilft auch beim Abnehmen.

Leichtes Mittagessen

Das Mittagessen sollte leicht ausfallen, damit der Körper ab Nachmittag nicht zu sehr mit der Verdauung beschäftigt ist und so die Leistung des Gehirns gemindert wird. Greifen Sie lieber zu Fisch oder fettarmen Fleisch, statt zu fettigen Gerichten. Quark, Ei oder ein Salat sind eine gute Wahl um sich zu stärken. Wenn Sie auf ein Dessert nicht verzichten wollen, essen Sie es gleich, später verzehrt regt es nur den Appetit wieder an.
Natürlich macht auch die Vorbereitung des Mittagessens einen großen Teil der Qualität der Mahlzeit aus. Wer die Zeit hat, sich abends noch selbst Essen zuzubereiten, sollte diese Chance nutzen, um sich der Verarbeitung frischer und kalorienarmer Zutaten sicher zu sein. In einer gut ausgestatteten Küche kann man sehr schnell Essen zubereiten – wenn man alle Kochutensilien sortiert und in greifbarer Nähe zur Hand hat, dauert das Essen-Zubereiten abends nicht länger als eine viertel bis halbe Stunde und macht die Mahlzeit des nächsten Tages dabei qualitätiv so viel hochwertiger und sättigender.

Kleinigkeit zwischendurch

Wenn Sie zwischendurch eine Kleinigkeit essen wollen, sollte die Zwischenmahlzeit nicht mehr als 100 Kalorien haben. Hier hat die Stiftung Warentest folgende Vorschläge: Ein gekochtes Ei, zwölf Mandeln, ein Schälchen frische Beeren, ein halbes Vollkornbrötchen mit Kräuterquark, eine Laugenstange, ein Knäckebrot mit Schinkenwurt, ein Glas fettreduzierter Milch ein Fläschchen Smoothie oder ein Apfel. Hier findet jeder etwas Passendes für sich und es muss nicht immer der fett- und zuckerreiche Schokoriegel sein.

Lieber Tee oder Wasser trinken

Auch was Sie trinken ist wichtig. Wer viel und gerne zu Milchkaffee oder Latte Macchiato greift nimmt über die Milch viel Fett zu sich. Versteckter Zucker und Fett steckt auch in instant Cappuccino. Steigen Sie lieber auf Filterkaffe zurück, mit einem Schuss fettarmer Milch. Doch zu viel Kaffee lässt den Blutdruck steigen. Wer sich etwas Gutes tun möchte, sollte zum Tee greifen. Die Stiftung Warentest empfiehlt Grünen Tee, der mit einen Biostoffen der Catechin-Gruppe beim Abnehmen helfen soll. Salbeitee ist gut für die Konzentration, dies ergaben neurologische Untersuchungen. Viel trinken ist wichtig. Am besten Wasser, denn wer nicht auf seinen Wasserhaushalt achtet leidet unter Kopfschmerzen und Konzentrationsproblemen.

Sport und Bewegung

Wer abnehmen und gesund leben will kommt um Bewegung nicht herum. Zweimal die Woche Sport, damit halten Sie sich Fit. Doch auch im Büroalltag können Sie kleine Tricks befolgen um in Bewegung zu bleiben. Fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit, nehmen Sie die Treppe statt den Aufzug und stellen Sie sich zwischen durch mal hin, statt nur zu sitzen. Auch die Kommunikation im Betrieb kann zur Fitness beitragen. Wickeln Sie diese nicht nur über e-Mails oder Telefon ab, besuchen Sie Ihre Kollegen mal in deren Büro um Gespräche zu führen.