Justin Bieber räumt bei den American Music Awards ab

Am Sonntag wurden in den USA die American Music Awards verliehen. Großer Abräumer des Abends war Justin Bieber. Neben den Grammys ist der American Music Award (AMA) die wichtigste Auszeichnung der Musikbranche.

In diesem Jahr hieß der große Gewinner bei den alljährlichen AMA Justin Bieber. Der Kanadier räumte gleich drei Trophäen ab, darunter auch den Preis für den beliebtesten Sänger. Neben den Grammys zählen die AMA zu der wichtigsten Auszeichnung des amerikanischen Musikgeschäfts. Anders als bei den Grammys, wo eine Jury aus Vertretern der Musikindustrie die Gewinner wählt, zählen bei den AMA die Verkaufszahlen und die Internetabstimmung. Damit haben die Fans bei dieser Preisverleihung eine deutliche Entscheidungsmöglichkeit.

Für Aufmerksamkeit sorgte auch Christina Aguilera, die in einem sexy Outfit kam und viel nackte Haut zeigte. Kesha machte auf sich aufmerksam in dem sie mit einem Totenkopf als Accessoires kam. Rockröhre Pink legte dann im Laufe des Abends eine spektakuläre Bühnenshow hin, sie selbst gewann dieses Jahr aber keine der heiß begehrten Trophäen.

Preisträger Justin Bieber kam an diesem Abend in Begleitung seiner Mutter. Mit seiner Freundin Selena Gomez hatte sich der 18-Jährige erst kürzlich heftig in der Öffentlichkeit gestritten. Es sieht ganz danach aus, als wär die Beziehung der beiden Teenie-Stars vorbei. Auch als Justin die Preise in Empfang nahm, ging seine Mutter mit auf die Bühne. Anscheinend braucht der junge Künstler in dieser Zeit etwas Unterstützung.