Bier lässt bei Männern Glückshormone sprudeln

Wie eine Studie der Universität Indiana nun bestätigt, löst Bier bei Männern Glückshormone aus. Überraschend ist dabei allerdings, dass nicht der Alkohol das Wohlgefühl auslöst, sondern der Geschmack des Bieres auf der Zunge. Bei Frauen konnte diese Wirkung nicht nachgewiesen werden.

Dass viele Männer gerne mal ein Bier trinken ist allgemein bekannt. Nun belegt eine Studie auch warum Mann so gerne zum Hopfengetränk greift. Der Geschmack von Bier löst im Gehirn bereits wahre Glücksgefühle aus, dafür verantwortlich ist das Hormon Dopamin, welches auch Glückshormon genannt wird.

Neurologen der Universität Indiana beobachteten dazu 49 Männer, die entweder ihr Lieblingsbier oder das unalkoholische Sportgetränk Gatorade trinken durften. Währenddessen wurde der Dopamingehalt gemessen, der im Gehirn produziert wird. „Wir glauben, dass dies das erste Experiment mit Menschen ist, das zeigt, dass allein der Geschmack eines alkoholischen Getränks, ohne den berauschenden Effekt des Alkohols, diese Dopamin-Aktivität auslösen kann“, erklärt der Studienleiter David Kareken. Ob dieser Effekt auch bei Frauen ausgelöst wird, ist nicht nachgewiesen.

Deutlich erkennbar war, dass die Dopaminproduktion beim Genuss von Bier zunahm, auch wenn viele Probanden angaben, den Geschmack des alkoholfreien Getränks zu bevorzugen. Ebenfalls klar zu erkennen war bei der Studie, dass der Effekt bei Männern, die aus einer Familie mit Alkoholproblemen kamen, eindeutiger war. Die Ergebnisse der Untersuchung sind im Fachmagazin „Neuropsychopharmacology“ nachzulesen.