„Let’s Dance“: Jürgen Milski hat ausgetanzt

Der Ex-„Big Brother“-Star Jürgen Milski und seine Tanzpartnerin Oana Nechiti sind in dieser Woche aus dem Tanzduell von „Let’s Dance“ rausgeflogen. Beide tanzten eine Samba im Kung-Fu-Stil, die die Jury jedoch nicht überzeugen konnte. Sila Sahin und Paul Jahnke hingegen lagen nach Jurypunkten dieses Mal deutlich vorne, beide teilten sich den ersten Platz.

In der fünften Folge von „Let’s Dance“ hat es Jürgen Milski getroffen, der 49-Jährige musste am Freitagabend die Tanzshow verlassen. Er und seine Tanzpartnerin Oana Nechiti tanzten zu „Kung Fu Fighting“ eine Samba, die der Jury jedoch überhaupt nicht gefiel. Juror Joachim Llambi wurde sehr deutlich in seinem Urteil: „Null Hüfte, null Musikgefühl und null Samba“. Am liebsten hätte der Tanzprofi Jürgen null Punkte gegeben: „Eigentlich waren es null Punkte, aber null Punkte gibt es nicht“, so gab es wenigstens einen Punkt von Llambi für Jürgen.

Auch mit Manuela Wieseck war die Jury diese Woche nicht so zufrieden. Mit Tanzpartner Massimo Sinató legte sie ebenfalls eine Samba aufs Parkett, doch für die Juroren war es mehr Show als tanzen. Simone Ballack erhielt diesmal ein gutes Urteil für ihren Slowfox. „Es war eine tolle Show und ein Top-Outfit“, kommentierte Joachim Llambi und fand „es war deutlich besser als letzte Woche“. Auch Schauspieler Manuel Gomez überraschte die Jury, mit einem Slowfox zu „Dream A Little Dream On Me“ zeigte er sein Tanztalent. Gleichauf lagen Sila Sahin und Paul Jahnke. Sila tanzte eine heiße Samba und sah in ihrem Kleid umwerfend aus. Die Leistung von letzter Woche, 28 Jurypunkte konnte sie zwar nicht mehr halten, dennoch lag sie auch an diesem Freitag auf Platz Eins. Ebenfalls in Topform war Bachelor Paul Jahnke. Mit dem Slowfox konnte er die Jury überzeugen, „Für mich bist du heute der Beste. Wenn heute ein Turnier wäre, hättest du gewonnen“, urteilte Motsi Mabuse. Auch Paul landete auf dem ersten Platz.

Die Besonderheit in dieser Woche: Die sechs Kandidaten wurden in zwei Gruppen eingeteilt und mussten eine Choreographie selbst erarbeiten. „Die „Baby Dolls“ mit Manuela Wieseck, Jürgen Milski und Manuel Gomez legten eine unterhaltsame Show hin. Die „Sexy six“ um Sila Sahin, Paul Jahnke und Simone Ballack tanzten technisch hervorragend im heißen Outfit. Die Profitanzpartner halfen natürlich beim einstudieren der Choreografie, die zu Rumba und Jive passen sollte. Gewinnerteam waren die „Baby Dolls“, die mit ihrer Show überzeugen konnten.