So vermeiden Sie den Jojo-Effekt

Jeder der schon einmal eine Diät gemacht hat kennt die Last mit dem Jojo-Effekt. Während der Diät purzeln die Pfunde und man freut sich über den Erfolg. Doch kaum endet die Schlankheitskur sitzen schon bald wieder ein paar Kilos auf den Hüften. Wissenschaftler fanden nun heraus wie sich der Jojo-Effekt vermeiden lässt, wir haben für Sie die fünf nützlichsten Tipps.

Eine Diät ist für den Körper  nichts anderes als eine Notzeit, in dieser schaltet er den Stoffwechsel auf Sparflamme. In früherer Zeit garantierte es den Menschen bei wenig Nahrung das Überleben. Jede Kalorie wird dann effektiv genutzt und der Energieverbrauch des Körpers reduziert.  Je geringer die Kalorienanzahl, desto mehr steuert der Organismus dagegen. Für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme ist das schlecht, denn stellt man nach einer radikalen Diät wieder auf normale Kalorienzufuhr um, speichert der Körper diese in den Fettzellen für schlechte Zeiten. Somit landen ein paar der abgenommenen Pfunde wieder auf den Hüften.

Wird die Kalorienzufuhr gedrosselt, greift der Körper zuerst auf die Muskelmasse zurück und baute diese und auch die Kohlenhydratspeicher in d er Leber zuerst ab. Die Muskulatur benötigt viel Energie um zu funktionieren, deshalb senkt der Körper hier als erstes den Bedarf. Erst später werden Fettreserven angegangen.  Nach einer Diät lagern sich umgekehrt die Fettzellen wieder als erstes an. Niedrige Muskelmasse bedeutet auch weiterhin einen niedrigen Energieverbrauch und man nimmt schneller zu.

Deshalb lässt sich Sport während einer Diät nicht vermeiden. Dabei sollen Muskelmasse aufgebaut werden, die gleichzeitig dafür sorgt dass mehr Energie verbraucht wird und so die Fettreserven des Körpers abgebaut werden. Schon in den 80ger Jahren zeigte eine Studie in den USA an übergewichtigen Männern, dass Sport während einer Diät den Muskelabbau verhindern  kann. Dabei wurden zwei Gruppen untersucht. Die erste, die Sport trieb nahm zu 95 Prozent an Körperfett ab. Die andere Gruppe, die sich nicht sportlich betätigte, waren es nur 64 Prozent an verlorenem Körperfett.

Ein weiterer Tipp für langfristiges Abnehmen ohne Jojo-Effekt: Schrauben Sie die Kalorienzufuhr nicht zu stark nach unten. Dies belastet den Stoffwechsel. Experten raten eine Kalorienaufnahme von 1200 bis 1500 am Tag. Der Vorteil hierbei ist außerdem, dass sie diese Diät länger durchhalten lässt, als zu stark Kalorienreduzierte Speisepläne. Wer dann noch auf gesunde Vollkornprodukte, viel Obst und Gemüse, Fisch und fettarmes Fleisch zurückgreift hat gute Chancen dem Jojo-Effekt zu entgehen.