Überraschung bei DSDS 2014: Marianne Rosenberg wird Jurorin

Marianne Rosenberg wird Jurorin bei „DSDS 2014“, das gab RTL am Sonntag bekannt. Damit landete der Sender einen Überraschungscoup, denn damit hat keiner gerechnet. Rosenberg selbst kritisierte in den vergangenen Jahren Casting-Formate aufs schärfste,  deshalb überrascht es umso mehr, dass die 58-Jährige in der nächsten Staffel neben Dieter Bohlen Platz nehmen wir.

Am Sonntag (6.Oktober) gab RTL die offiziellen Namen der Jury für die nächste „DSDS“-Staffel bekannt. Das Dieter Bohlen am Jury-Pult sitzen wird war sicher, nun bestätigte der Sender auch die Vermutungen, dass Sängerin Mieze Katz und Rapper Prince Kay One mit dabei sein werden. Die beiden Namen waren bereits seit längerem im Gespräch. Überraschend war allerdings der vierte Name, Marianne Rosenberg.

Damit nimmt eine der schärfsten Kritikerinnen der Casting-Sendungen auf dem Jury-Stuhl Platz. 2008 äußerte sich Rosenberg gegenüber der Nachrichtenagentur „dpa“ über „DSDS“: „Da wird nur Einheitsbrei produziert, und den Jurymitgliedern geht es vor allem um sich selbst. Dort findet genau das statt, wogegen ich immer angekämpft habe“. Auch über ihren zukünftigen Kollegen Dieter Bohlen fand die 58-Jährige harte Worte: „Wenn jemand so gut das Arschloch der Nation spielt, wollen die Leute das einfach sehen. Die haben mehr Spaß daran, wenn jemand niedergemacht wird, als dass jemand etwas Nettes und Aufbauendes sagt. Das ist nun mal der Voyeurismus unserer Gesellschaft“.

Dabei nahm die Sängerin („Er gehört zu mir“) mit 13 Jahren selbst an einem Casting teil und gewann einen Plattenvertrag. Wir dürfen gespannt sein, wie sich Marianne in die neue Jury einfügt und mit welcher Einstellung sie an ihren neuen Job geht. Einen Tipp an die Kandidaten hatte Rosenberg allerdings schon: „Das Wichtigste: Sei du und versuche nicht, jemand anderer zu sein. Lass dich nicht verbiegen.“