The Voice of Germany: Dritte Staffel mit neuen Juroren

Die Casting-Show „The Voice of Germany” geht in die nächste Runde. Das Konzept er Sendung ist gleich geblieben, doch wurde ein Teil der Jury ausgewechselt. Raa Garvey und Xavier Naidoo haben die Sendung verlassen, dafür kommen zwei neue Juroren. Nena und The BossHoss bleiben der Show erhalten.

Am Donnerstag startet die dritte Staffel von „The Voice of Germany“ („VoG“). Die Zuschauer dürfen sich wieder auf viele interessante Kandidaten freuen, doch gibt es diesmal eine Neuerung. Zwei der insgesamt vier Juroren sind neu. Da Raa Garvey und Xavier Naidoo die Sendung verlassen haben, mussten Nachfolger gefunden werden. Das war nicht ganz so einfach, immerhin waren Nena, Xavier, Rae Sascha und Alec von The Bosshoss ein eingespieltes Team.

Doch mit Max Herre und Samu Haber, Sänger der Gruppe Sunrise Avenue, haben sich zwei würdige Nachfolger gefunden. Auf „the-voice-of-germany.de“ erzählt Nena wie sie den Kollegenwechsel wahrgenommen hat: „Anfangs war ich ehrlich gesagt ein wenig wehmütig und habe Rea und Xavier vermisst. Aber das hat sich bald aufgelöst. Samu und Max machen es Alec, Sascha und mir wirklich leicht“. Auf die gemeinsame Zeit und die neue Staffel freut sich die 53-Jährige sehr: „Wir mögen uns und gehen mit einem guten Gefühl und voller Kraft auf diese gemeinsame Reise. Vor uns liegt eine intensive Zeit und es ist gut zu wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können“.

Für Samu Haber, der in Finnland geboren wurde und in Helsinki lebt, gab es einen guten Grund bei „VoG“ mitzumachen und nicht in der Jury bei demselben Format in seiner Heimat zu sitzen: „Wenn man ‚The Voice of Finnland‘ macht, dann kennt einen wirklich jeder. Alle schreiben über dich, dein Privatleben und deine Beziehung. Und wenn ich in den Supermarkt gehe, um Toilettenpapier zu kaufen, dann möchte ich nicht, dass es davon Fotos gibt. Bei ‚The Voice of Germany‘ habe ich nichts zu verlieren. Ich kann danach immer noch nach Hause gehen, und dort ist es ruhig, und ich kann in Frieden leben“. Wie gut die neuen Juroren ihren Job machen und wie sich die Kandidaten schlagen, kann ab Donnerstag 20.15 Uhr auf „Pro7“ mittverfolgt werden.