Katy Perry: Heftige Kritik an Werbe-Deal für Softdrink

Katy Perry steht gerade heftig in der Kritik von Gesundheitsaktivisten. Die Sängerin hat einen Werbeauftrag von Pepsi angenommen, die Werbung mit Stars für zuckerhaltige Softdrinks sehen amerikanische Gesundheitsaktivisten kritisch. Dabei läuft es für Katy privat und beruflich gerade richtig gut.

Gerne werben große Firmen mit prominenten Gesichtern, so auch die Softdrink-Industrie. Gerade erst soll Katy Perry einen Werbevertrag mit Pepsi abgeschlossen haben. Doch dafür steht die Sängerin nun heftig in der Kritik. Amerikanische Gesundheitsaktivisten sehen in den Werbekampagnen mit den Stars eine Verharmlosung der stark zuckerhaltigen Getränke.

Deshalb wandte sich die Initiative mit einem offenen Brief, der im amerikanischen Magazin „Variety“ veröffentlicht wurde, an Katy Perry und versuchte die 28-Jährige noch zum Umdenken zu bewegen. „Heutzutage benutzen Softdrink-Hersteller Dich und andere Prominente, um junge Menschen davon zu überzeugen, dass es sexy und rebellisch sei, Softdrinks zu trinken“, heißt es laut „popcrush.com“ in dem Brief. Die Gesundheitsaktivisten kritisieren die Einstellung der Hersteller der Softdrinks kritisch. „Lebe jetzt – und kümmere dich später um die gesundheitlichen Konsequenzen“, so das Motto der großen Firmen.

Ob sich Katy Perry noch umstimmen lässt, für den Softdrink-Hersteller zu werben, bleibt abzuwarten. Gerade dürfte Perry auch andere Sachen im Kopf haben, denn am 18. Oktober ist ihr neues Album „Prism“ erschienen. Dafür wird Katy in den kommenden Wochen reichlich die Werbetrommel rühren. Auch privat läuft es bei der Sängerin gerade richtig gut, es wird gemunkelt, dass für Katy und ihren Freund John Mayer bald die Hochzeitsglocken läuten könnten. Seit Ende 2012 sind beide ein Paar, für Perry wäre es bereits die zweite Hochzeit, von 2010 bis 2011 war sie mit Russel Brand verheiratet.