Robbie Williams: Rückfall mit Marihuana!

Robbie Williams hat bereits mehrere Drogenentzüge hinter sich. Doch von einem kommt er einfach nicht los: Dem Marihuana. Alkohol und wilde Drogenorgien sind nach eigenen Aussagen Schnee von gestern, doch hin und wieder gönnt der Sänger sich einen Joint. Wie er selbst sagt will er sein Familienglück nicht gefährden, deshalb hält er seinen Drogenkonsum unter Kontrolle.

Die wilden Jahre von Robbie Williams schienen endgültig vorbei zu sein. Als Familienvater macht der ehemalige „Take That“-Star eine richtig gute Figur und scheint alles für seine kleine Tochter und seine Frau zu tun. Doch wie der Brite jetzt selbst zugab, gönnt er sich hin und wieder eine kleine Auszeit. Dem Alkohol hat Robbie abgeschworen, doch gegen einen Joint gibt es ab und zu nichts einzuwenden.

„Seit Theos Geburt bin ich weniger rücksichtslos“, erklärt Williams im Interview mit der britischen Zeitung „The Mirror“. „Das letzte Mal habe ich vor 13 Jahren getrunken, das letzte Mal high war ich allerdings vor zwei Tagen. Keine große Drogen-Orgie, nur eine kleine Menge, einfach, um zu entspannen“. Der Verantwortung für seine Tochter sei er sich bewusst, so Robbie. Deshalb würde er auch nicht tun, was sich negativ auf das Leben seines Kindes auswirkt. „Ich darf ab und zu mal durchdrehen, aber nur so, dass ich immer noch die Kontrolle behalte. Ich muss schließlich da sein und mich um meine Tochter kümmern, richtig? Das ist die gute Sache – indem sie mir Verantwortung auflädt, kümmert sie sich gleichzeitig um mich“. Das er ganz stolzer Papa ist hört man aus den Worten des 39-Jährigen heraus: „Sie ist erst eins und kann ein bisschen stehen. Sie macht vielleicht drei Schritte und zieht es dann doch vor zu krabbeln. Dank ihr gibt es immer Gelächter im Haus. Erst heute Morgen tanzten wir zusammen, als ich 90er-Jahre-Rap spielte und House. Sie hat ein gutes Rhythmusgefühl“.

Seit 2010 ist Robbie mit der Schauspielerin Ayda Fields verheiratet. Im September wurde die gemeinsame Tochter Theodora Rose geboren. Dass sich sein Leben positiv verändert hat, seit der Sänger seine beiden Frauen an seiner Seite hat, konnte man ganz klar sehen. Hoffen wir, dass Williams seine Grenzen kennt und das Familienglück nicht aufs Spiel setzt.