Drogen im Haus von Justin Bieber

Im Haus von Justin Bieber fand die Polizei Drogen. Zu der Hausdurchsuchung kam es, da auf das Nachbarhaus des Teenie-Stars mit Eiern geworfen wurde und wegen Vandalismus ermittelt wird. Die Drogen sollen allerdings einem Freund von Justin gehören, der auch festgenommen wurde.

Bei einer Durchsuchung in Justin Biebers Haus machten Polizisten einen Drogenfund. Die Beamten stellten eine größere Menge eines weißen Pulvers fest. Die Annahme es handle sich um Kokain nehmen die Ermittler wieder zurück, es könne sich eher um Ecstasy oder dem Aufputschmittel MDMA handeln.

Allerdings wurde die Substanz nicht bei Justin Bieber selbst sichergestellt, sondern bei dem befreundeten Rapper Lil Za. Der 20-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, wie die Polizei von Los Angeles mitteilte habe Lil Za dann im Gefängnis ein Telefon demoliert. Gegen ihn wird nun auch wegen Vandalismus ermittelt. Bieber war während der Durchsuchung seines Hauses in Calabassas anwesend und kooperierte mit der Polizei. Festgenommen wurde der 19-Jährige nicht, dennoch ist er noch nicht komplett entlastet, wie die ein Polizeisprecher erklärt: „Die Ermittlungen gehen weiter. Er ist nicht verhaftet worden, aber bislang auch noch nicht entlastet“.

Zu der Hausdurchsuchung kam es, da vermutet wird, dass Bieber die Villa seines Nachbarn mit Eiern beworfen haben soll. An dem Haus sei ein Schaden von 20.000 Dollar, umgerechnet 15.000 Euro entstanden und die Polizei ermittelte wegen Vandalismus. Die Hausdurchsuchung bei Bieber sollte Aufschlüsse auf die Tat geben, Ermittler erhofften sich Videomaterial der Überwachungskamera. Es seien auch Gegenstände sichergestellt worden, wie die Polizei mitteilte. In der Sache wird weiter ermittelt.